Samstag, 25. Dezember 2010

Mission accomplished: Weihnachten 2010 mit vier fertigen Norwegerpullovern.

Heiligabend, 12 Uhr -- endlich sind Hals- und Ärmelblenden des letzten Pullovers fertig angenäht.
Schon am 22. hatte ich eigentlich die Ärmel eingesetzt, aber zum ordentlichen  Vernähen musste ich das Bügeleisen herauskramen und Dämpfen - und dazu kam ich erst zwei Tage später.
Damit es keine Wülste gibt, kann Dampf helfen.
Nun noch schnell die Verschlüsse dran, und alles in Geschenkpapier wickeln. Zum Spannen bleibt keine Zeit mehr, aber Holla-die-Waldfee! - ich hab's geschafft!
Es war, wie der Meinige sagen würde, wolltechnisch "ein ganz enges Höschen" - denn tatsächlich blieb von der roten Wolle nicht sehr viel übrig - die beiden nachbestellten Knäuel gingen fast komplett für die Ärmel drauf...
passgenau fertig geworden!


Was vor einem Jahr als Vorschlag -- oder sollte ich sagen: Herausforderung? -- meiner Schwägerin begann, ist nun tatsächlich fertiggestellt!
Ich hatte es vor einigen Wochen nicht mehr geglaubt! Hier ist das gute Stück!
Nummer vier ist fertig!

So weit war ich mit meiner kurzen Erfolgsmeldung an Euch gekommen, bevor Weihnachten zuschlug. Was dann geschah?

Die Wohnung musste noch geputzt und aufgeräumt werden. Um 17 Uhr Kirche fiel aus, wir waren noch nicht soweit. 19 Uhr dann endlich Weihnachten -- durch das Schneetreiben stiefelten wir zum Weihnachtsgottesdienst.

Diese Pastorin werden wir künftig wohl zu vermeiden suchen. Ich weiss nicht warum, aber wir haben sie jetzt zweimal erlebt, und beide Male hat sie das Glaubensbekenntnis durch ein modernes Gedicht oder sowas ersetzt. Ich bin ja wirklich kein regelmäßiger Kirchgänger, und ein aktives Gemeindemitglied stellt sich das Presbyteriat sicherlich anders vor, ABER. Wenn die Pastorin uns nicht zutraut, dass wir alle den Text des Credos beherrschen, soll sie Zettel auslegen, nicht diesen (für mich) wichtigen Teil der Liturgie willkürlich verändern! Grmpf. Das nur am Rande...

Zurück zu Hause schmückte der Meinige endlich den kleinen Baum, während ich eine Schnelle Entenbrust in den Ofen schob.
Krüppelbaum für kleine Wohnung
 (Tolles, einfaches Rezept: bittere Orangenmarmelade mit etwas Sojasauce verrühren, evtl. in der Mikrowelle kurz verflüssigen,  Entenbrust damit einschmieren, für 20 Minuten bei 220°C in den Ofen schieben. Fertig! Geht auch mit Ingwergelee...). Dazu Salzkartoffeln und Erbsen, Zuckerschoten und Karottenscheiben, alles in Entenfond (aus dem Glas) gedünstet...
Festmahl - toll was weiße Tischwäsche ausmacht
 Unser erstes gemeinsames Weihnachten zu zweit! Ein schönes, geruhsames Weihnachten, und der letzte ruhige Tag, voraussichtlich bis zum 3. Januar...
Oh Tannenbaum...
 Daher wünsche ich Euch an dieser Stelle schon einmal ein Gutes und Gesundes Neues Jahr!
Und dann werdet Ihr auch erfahren, was Eltern und Kinder zu den Pullovern gesagt haben...

Dienstag, 21. Dezember 2010

Norwegermarathon 4: Die Ärmel

stehen bei Reihe 68.
mühsam nährt sich das Eichhörnchen...

Noch 60 Reihen zu stricken. Immer noch machbar. Noch 4 Tage bis Weihnachten...

Sonntag, 19. Dezember 2010

Neues Projekt: Tumnus. Rot hält warm.

Während ich verzweifelt auf die Ärmelwolle gewartet habe, musste ich natürlich ein neues Projekt anfangen. Es kann ja nicht angehen, dass man mit untätigen Händen da sitzt, nicht wahr?
Der Meinige hat vor drei Jahren zu  Weihnachten einen Schal aus blauer Sockenwolle (Regia vierfädig) im einfachen 2r2l Muster bekommen. Obwohl er viel zu lang ist (also der Schal) und außerdem zu schmal, trägt er (also der Meinige) diesen Schal immer und ständig. (Daher ist auch grad kein Bild möglich...)
Edit: nachgereicht
der Blaue Schal in Aktion

Ich hingegen finde ihn zwar immer noch schön (sowohl den Schal als auch den Meinigen), aber ein bißchen Farbe, dachte ich, kann ja nicht schaden.

Rot, dachte ich.
Der Meinige, als Mann, ist nicht so für Farben.
Ein fesches Grau oder ein fetziges Schwarz, gerne auch schicke Schlammtöne kann man ihm schmackhaft machen.
"Rot", zweifelte er, darauf angesprochen, "rot... hmm. Müßte schon ein dunkles Rot sein. Kirchentauglich eben."

Oha. Kirchentauglich? Geht ja nichts über klare Anweisungen.
Ich hoffe, ich habe die richtige Farbe gefunden. Es handelt sich wieder um Regia Sockenwolle, diesmal in 6fädig. Das Muster heißt "Tumnus" und ist eigentlich wieder 2r2l, mit der Ausnahme, dass die Designerin Lizzie in jeder 9. (von 10) Reihen einen zweiseitigen Zopf (reversible cable) eingefügt hat. So einfach, so brilliant! (Kostenloses Muster auf Ravelry)

Irgendwann lerne ich fotografieren. Das Rot ist dunkler als der Blitz es wirken lässt.

Ein Knäuel ist schon verstrickt, und noch ist er geheim.
variable Länge
 Ich habe 6 Knäuel, mal sehen wie lang er wird - das kann der Meinige mitentscheiden, denn da die Norwegerärmel ab jetzt wieder Priorität haben, bekommt der Meinige zu Weihnachten eben ein WIP... er hat ja auch schon einen Schal...

Samstag, 18. Dezember 2010

Norwegermarathon 4: Nachschub!

Heute, 13.30 - das ersehnte Päckchen mit der Nachschub-Wolle kommt an! Zweimal Drops Karisma in rot, einmal in weiß -sicher ist sicher...

endlich kann es weitergehen!
Ärmel werden nun angeschlagen... Wie immer zwei zugleich auf der Zauberschlinge.
Noch 6 Tage bis Weihnachten, 10 Tage bis zur Übergabe dieses Pullovers...
Vorweihnachtsstress!
Euch allen einen geruhsamen (!) 4. Advent....

Donnerstag, 16. Dezember 2010

WIP: Norwegermarathon 4. Steek schneiden. Warten auf Wolle für Ärmel...

Noch ein vorbereiteter Eintrag, Stand Dienstag abend...
Ich habe ja schon erwähnt, dass ich die Steeks am Norweger Nr. 4 schon geschnitten habe.
hier kann man einigermaßen erkennen, wo ich die elastische Zick-Zack-Naht in einem wohlvorbereiteten Steek-Muster unterbringe

Weil ich leider zu dösig gewesen war, die Maschen für den vorderen Schlitz abzuketteln und dann Steekmaschen darüber anzuschlagen -- was mir bei allen anderen Pullis gut gelungen war -- habe ich beschlossen, knallhart die "norwegische Methode" durchzuziehen. Bei Norwegian Steeks wird laut google ohnehin ohne Steekmaschen gearbeitet, und gleich ins "echte" Gewebe geschnitten. Natürlich wird aber auch hier vorher  rechts und links, sowie unterhalb der geplanten Schnittkante sorgfältig abgesteppt. Ich hatte mir die zu steppende Maschenreihe durch kontrastfarbene Heftnähte gut markiert, konnte aber wegen der hundsmiserablen Lichtverhältnisse leider nicht fotografieren.

(Ehrlich: der einzige Raum mit ordentlicher Beleuchtung in der gesamten Wohnung ist zur Zeit das Badezimmer. Der Meinige steht auf indirekte Beleuchtung, Kerzen und Tischlampen, die einzige Halogenstehlampe ist seit Wochen durchgebrannt. Dass ich hier ab und zu mal richtiges Licht brauche, verdrängt er leider... seufz. Manchmal hätte ich so gerne eine Deckenlampe - Schalter an und hell. Man fühlt sich ja wie im 19. Jahrhundert!)
ganz ordentliche Blende: sehr viel Dämpfen hilft

Jedenfalls: die Schulternähte sind mit 3-Needle-Bindoff versorgt, und ich habe schon einmal mit der Blende angefangen. Hätte nicht ununterbrochen das Telefon geklingelt, wäre ich damit vielleicht sogar fertig geworden.
ärmelloser Status -Quo

Für die Ärmel warte ich auf die neue Wolle, denn da die Farbpartie garantiert eine andere sein wird, dachte ich, der zu erwartende Farbkontrast fällt weniger auf, wenn die Ärmel eine Partie sind, und Körper mit Blenden die andere, identische Partie... Haltet mir die Daumen, dass die Wolle schon angekommen ist, wenn ich wieder nach Hause komme!

Mittwoch, 15. Dezember 2010

FO Norwegermarathon 1 bis 3

Kaum hatte ich den letzten Eintrag gepostet, ist zur Abwechslung mal was Gutes passiert:
Das Päckchen von knittybitty mit den Verschlüssen ist endlich angekommen!

sind sie nicht schön?
Endlich lässt sich die Frage klären, ob die Verschlüsse in der Größe zu meinen unterschiedlich breiten Ausschnittblenden passen.
Wommadommasehn:
 Die Nummero 1 war ja blau, mit total lommeliger Blende...
     
aufgelegt

festgenäht
hmmm. Naja. noch nicht so toll.

Die Nummero 2 war rot, und ist das extralange Minikleid (wahrscheinlich der Grund, warum ich gerade eine Notfall-Nachbestellung der roten Wolle tätigen musste... hätte eben doch zurückribbeln sollen. Seufz.)
Hier die Verschlüsse:
festgenäht
 Das ist schon deutlich besser.

Die Nummero 3 war wiederum blau, und ist mir - wie ich finde - deutlich besser gelungen, und auch doppelt so schnell von den Nadeln gegangen.
so soll das aussehen.
Das gefällt mir richtig gut!

Wir halten fest: 
 10 Tage vor Weihnachten habe ich 3 von 4 Pullovern fertiggestellt.
Beim vierten Pullover sind die Steeks gesteppt und geschnitten. (Zeige ich nochmal im nächsten Post - ich habe alle vorprogrammiert, damit Ihr über die Woche was zu lesen habt.) Für die Ärmel muss ich allerdings auf die eben bestellten neuen Knäuele warten...Wenn ich Glück habe, sind die zum Wochenende hier, und dann darf einfach NICHTS mehr dazwischenkommen.
Es könnte noch klappen.
Vielleicht.
Weia, ist das spannend...

Dienstag, 14. Dezember 2010

WIP: Norwegermarathon 4 -- meine Nerven!

Die Sonne strahlt, der Schnee liegt noch  - herrliches Winterwetter zum Ärmelstricken (ja, den Pullikörper habe ich gestern noch fertigbekommen, nicht zuletzt weil das anvisierte Stricktreffen wahrscheinlich etwa 3 Stunden später als von mir anvisiert stattgefunden hat...)
Allerdings bricht sich die Katastrophe nun anderweitig den Weg: ich habe nur noch 1 Knäuel rote und 1 Knäuel weiße Wolle für zwei Ärmel und die Blenden.
Rabbäääääääääääh!
Das langt doch nie!
Hoffentlich kann ich ganz schnell noch 1 Knäuel weiss und 2 Knäuel rot auftreiben - nur um auf der sicheren Seite zu sein. Oh weh oh weh, und grad sah es so gut aus...
(keine Bilder vom Übel...)

Montag, 13. Dezember 2010

WIP: Norwegermarathon 4 - Eiszapfen fertig

Ihr Lieben, der Weihnachtsstress hat mich voll im Griff.

Letzte Woche einen Tag früher zur Arbeit gefahren, Besuch gehabt, allerlei Verabredungen und Vorbereitungen am Wochenende... aber wenn alles gut geht, ist dies meine letzte Arbeitswoche in diesem Jahr, und sie beginnt erst übermorgen. Hurra!

Und jetzt schaut Euch mal den trotz all dieser strickwidrigen Geschehnisse stetig wachsenden letzten Norwegerpulli an - also, wenn wir im Fernsehen wären, würde das Publikum jetzt den Countdown zu klatschen beginnen (ich zähl auf Euch!).
weit gediehen
 Denn, seit mal ehrlich: es sind ja noch 11 Tage bis Heiligabend, und in diesem Fall noch 15 Tage bis zur Übergabe der Geschenke... sollte ich es vielleicht doch schaffen können?
die Eiszapfen - M3 - sind am kompliziertesten

Das wär's ja!
Allerdings sind da noch Ärmel zu stricken. Und ich habe völlig verbaselt, den Steek für den Halsausschnitt zu fabrizieren - aber vielleicht ist das sogar ein Vorteil? Das gucke ich mir morgen genauer an.
Sonst: Rundhals ist ja auch ok, zumal die ollen Schnallen immer noch nicht eingetroffen sind. Hab schon reklamiert, und der Händler war auch super freundlich und schickt alles noch einmal los. Ich frage mich dennoch, wo die erste Sendung verschollen ist, wir hatten hier im Haus noch nie Probleme mit Päckchendiebstahl...
Strickwetter

Ich nehme also das wunderbare Schneetreiben zum Anlass, den Stricktreff suchen zu gehen, der in Bremen gerüchtemäßig auch montag nachmittags tagen soll... (19 Uhr scheint ziemlich sicher zu sein, aber da muss ich wieder zu Hause sein.) Im "schlimmsten Fall" habe ich ein bisschen frische Luft bekommen.

Sonntag, 5. Dezember 2010

Lasst uns froho uhund munter sein...

... und uns rehecht vohon Herzen freuen,
Lustig, lustig, trallallallalla!
Bald ist Nikolausabend da!
Bald ist Nikolausabend da!

Genau genommen, ist morgen Nikolausabend da.
Deshalb habe ich gestern mal den Backofen angeschmissen, und während der Meinige, der am Donnerstag auf eine eintägige Geschäftsreise geschickt worden war, immer noch in Amsterdam am Flughafen feststeckte, habe ich den ganzen Abend gebacken...
stolzes Ergebnis meiner Backwut

Lebkuchen...
Sterne, Herzchen, Männchen

... und Mandelmakronen...
mit Schokolade. Hab leider den Kakao vergessen. Schmecken trotzdem!
... und Zimtstangen...
auf Sterne lass ich mich nicht ein. Außerdem kann man so Schokolade unterjubeln...

... und Schwarz-Weiß-Gebäck...
kleinkariertes Gebäck

...und (natürlich) Vanille-Kipferl.
links: zerlaufen rechts: gutes Kipferl

Alle nach streng gehüteten Familienrezepten aus diesem Buch, versteht sich!

(Naja. Genau genommen habe ich schnöde geschummelt, und die letzten drei mit Fertigteigen aus dem Kühlregal gemacht. *schäm* Aber Nussteig ist total blöd zu verarbeiten, und die S-W und Kipferl finde ich eigentlich relativ langweilig, kurzum: ich wollte die Fertigteige mal testen. Ist ok. Wobei zwischen den verschiedenen Firmen auch Qualitätsunterschiede sind.)

Und ja: die Dosen sind alle schon halb leer. Aber nicht, weil ich so verfressen gewesen wäre. Mit Ausnahme der zulässigen fortlaufenden Qualitätskontrolle wird so einiges morgen verschenkt werden (Geheimauftrag vom Nikolaus persönlich!)

Daher:
Plätzchen in die Tüte packen...
... mit Apfel Mandarine, Nuss und Mandelkern (mögen alle Kinder gern!) und
...einem netten Gruß in die Tüte packen...
Fertig ist der Nikolaus-Gruß für die Nachbarn. (Sind nur drei...)
Aber da wir ein paar amerikanische Europe-Trotter auf der Durchreise erwarten, kommt eben einiges zusammen...
Hoffentlich bringen die alle einen Stiefel mit!
Meine Arbeit ist getan.
Ich kann mich jetzt entspannt der zweiten Kerze widmen...
siehe, das zweite Lichtlein brennt schon!
...und mich um die Fertigstellung des letzten Weihnachtsgeschenks - Ihr wisst schon: Norwegermarathon 4... -  kümmern, bis die besagten Jungs (hoffentlich bald) kommen! Entspannung!
Euch allen eine gesegnete und recht friedliche Adventszeit...

Crossposting aus dem Erstblog: http://bleistift-und-notiz-blog.blogspot.com

Dienstag, 30. November 2010

FO: Norwegermarathon 3. WIP: Norwegermarathon 4...

Die gute Nachricht ist: wenn man mehrfach den gleichen Pullover stricken muss darf, dann kann man sich mit jedem Stück ein bisschen steigern.
Nummer Drei ist fertig!

Mir zumindest kommt es so vor, als hätte ich so langsam den Dreh raus. Die Nummer Drei scheint mir auch sehr schnell gegangen zu sein. Dann wieder - Nummer 2 (der rote) war ja auch einige Nummern größer....
Die Halsblende ist schon ganz ordentlich

Und mir scheint auch endlich die Halsblende besser zu gelingen. Hier liegt sie endlich einmal relativ flach an - bis auf die linke Ausschnittblende, die ist mir immer noch etwas zu unförmig und dick...

Jetzt müssen nur noch die bestellten Schließen ankommen, damit ich die Pullis wirklich und endgültig fertigstellen kann.
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel...

Mit Nummero Vier wäre ich auch schon viel weiter, wenn ich auf der letzten Heimfahrt im Zug nicht zufällig neben Graf Ribbel gesessen hätte - der hat mich in seiner charmanten Art so gut unterhalten, dass ich einen Fehler ins Muster gestrickt habe, und den ganzen Sonntagstatort gebraucht habe, das Unglück zu beheben. Nur Immerhin die Hälfte von M1 ist schon erst geschafft.

Für mehr war leider keine Zeit -- da waren schließlich auch noch Adventskränze zu bestücken...

... Kekse zu backen, Wäsche zu bügeln,die "normale" Arbeit zu erledigen und Adventskalender aufzuhängen!


Euch allen eine frohe und besinnliche Adventszeit!

Donnerstag, 25. November 2010

Alte Schätzchen

Meine Mutter hat mir letzte Woche ein paar Stücke "Aussteuer" weitergegeben - eine Tischdecke, Servietten usw.
Verpackt waren die Stücke in einem Wäschebeutel, den meine Urgroßmutter irgendwann einmal sorgfältig bestickt hat - eine schöne Arbeit:



nicht schlecht, oder?
toll finde ich, wie sorgfältig der Beutel einmal geflickt wurde... Wenn man sich überlegt, was wir heute so alles wegschmeissen, bloss weil es nicht mehr "in" ist.
Oder die Idee von "Patchwork" ad absurdum führen, indem wir neue Stoffe dafür kaufen und zerschneiden, statt alte Reste einem neuen Zweck zuzuführen... (aber schön sind sie natürlich!)
Ich jedenfalls werde diesen Beutel in Ehren halten.
Und meine Tischwäsche schützt sie vor dem Gilb.

Dienstag, 23. November 2010

Norwegermarathon 3 - fast fertig. One to go...

Ihr habt schon wieder nicht viel von mir gelesen in letzter Zeit.
Nach der Grippe musste ich "auf Arbeit" einiges nacharbeiten, und auch die Reiserei wird erst im nächsten Jahr weniger werden. Immerhin konnte ich die Reisezeit gut nutzen, und die Fortschrittsfotos kennt Ihr ja nun schon von den anderen beiden Pullis. Will Euch ja auch nicht langweilen...

Gestern konnte ich die letzten Reihen an den dritten Norwegerpullover stricken, und den vierten Norwegerpulli anschlagen - wie immer mit Rollanschlag. Diemal habe ich aber nicht mit den Ärmeln angefangen, weil mir 2-auf-1-Zauberschlinge etwas mehr Konzentration abverlangt als unter den Umständen möglich war. Wichtig ist ja auch nur, dass es weiter geht - die Deadline ist ja schon fast um! (noch keine Fotos)
Heute habe ich dann von Nummer 3 die Steeks genäht und geschnitten - das ist schon Routine.
Hier nochmal ein paar Bilder für alle, die es genau sehen wollen:
Naht nähen...
am besten mit Zickzackstich (elastisch) und farbige Steekmaschen helfen der Orientierung

...und dann aufschneiden!
offen! und sicher...

Voilà!
Dann wieder der 3-Needle-Bind-off (wie hier und hier beschrieben) - es geht wirklich leicht, wenn man die Schultermaschen auf der Rundstricknadel lässt und nur die Steekmaschen abkettelt. Da mein Rundenanfang beim Ärmelsteek ist, habe ich alle Schulternadeln bereits parallel auf den Nadeln...
Schulterstücke rechts auf rechts legen...
...die Nadeln sind automatisch parallel!

...das Abstricken zweier Nadeln und anschließende Abketteln geht besonders gut mit einer spitzen Stricknadel - ich verwende die abgebrochene Spitze, zumindest dazu taugt sie noch.
je eine Masche von der vorderen und hinteren Masche zusammenstricken und dann abketteln

Und schon hat man diese tollen, einfach zu fabrizierenden und sehr elastischen Schulternähte!
fertig!
 Am Wochenende setze ich (hoffentlich) die Ärmel ein und stricke die Blenden an. Dazu muss ich aber noch herausfinden, wie man die "richtige" Maschenzahl an den "richtigen" Stellen der Ausschnittrundung aufnimmt bzw. die Maschen optimal verteilt. Bei den letzten beiden Pullovern gefällt mir das noch nicht so gut...

Samstag, 13. November 2010

Geflickt: Pullover

Schon ärgerlich, wenn der Pullover am Ellbogen durchgewetzt ist - vor allem, wenn der Pulli erst vor einem Jahr gekauft wurde. Ist eben sehr günstig gewesen, das sieht man aber dann auch schnell, leider.
Am Kragen musste ich auch schon flicken, und ein Loch in der Naht unter dem Arm, und jetzt das - ein großes Loch im Ärmel.

Die Lösung: Ärmelflicken.
Sind dieses Jahr offenbar auch total hipp...

Von diesem Projekt war noch etwas Stoff übrig...
Stoffrest

...und ich hatte noch ein paar uralte Lederflicken in der Resteverwertungskiste. Ich habe sie auf den Stoff aufgeklebt, und mit 1 cm Nahtzugabe ausgeschnitten. Den Flicken habe ich auf dem Ärmel in der Ellbogengegend platziert, festgesteckt...

...und festgenäht. Ein ganz normaler Knopflochstich tut's, und beim zweiten Flicken sieht es schon ziemlich regelmäßig aus... :-)

Das Loch ist verdeckt...
 ... Ziel erreicht!
Jetz nur noch auf dem anderen Ärmel gegengleich den zweiten Flicken annähen.
Sieht doch ganz gut aus, oder?