Samstag, 30. Januar 2010

"Malroy". Vorder-/Rückenteil spannen. Ärmel neu berechnen.

Die andere Kamera ist wieder aufgetaucht. Mir wäre es lieber, wenn ich wieder an meinen eigenen Apparat käme, aber hiermit kann ich Euch immerhin zwei Bilder liefern. Das Ladegerät ist noch immer verschollen. Und die Zwischenstandsbilder sind leider immer noch gefangen auf dem Handy.
Naja, was soll's.
Also hier:
 
so sieht das gute Stück jetzt aus

Aufgespannt mangels Alternativen auf dem Bügelbrett. (Ein dunkeblaues Vichykaro für regelmäßigere Aufspannung und wegen der Löcher im häßlichen Originalbezug wurde bereits im letzten Sommer erworben. Noch so'n Projekt, dass noch nicht begonnen wurde...)

Immerhin. Man kann ja schon was erkennen, wenn man will.
Man kann zum Beispiel erkennen, das Vorderteil und Rückenteil fertig gestrickt wurden, aber noch nicht an den Schultern zusammengenäht sind. (Mache ich nach dem Spannen). Eigentlich hätte ich die Schultern gerne zusammen abgekettelt und damit sofort und ohne Näherei verbunden, aber man soll laut Anleitung so merkwürdig schräge Schultern machen. Da geht das dann wohl nicht...In meiner grenzenlosen Einfalt hätte ich auch vermutet, dass Vorder- und Rückenteil gleich hoch sind. Is' aber nicht! Warum eigentlich? Muß die Schulternaht weiter "vorn" sitzen?
blaue Nadeln: Rückseite. Weiße Nadeln: Vorderseite. Seht Ihr den Höhenunterschied und die Stufe?

Merkwürdig war auch die Anleitung für den Ausschnitt vorne. (Der hintere Ausschnitt liegt auf einer Nadel still und wartet auf Wiederaufnahme beim abschließenden Kragenstricken.) Die Anweisung lautete nämlich, 2 Maschen vom Rand entfernt abk.(etteln?). Habe mich für Zusammenstricken entschieden. Wie soll das denn sonst gehen? Sicherlich ein Übersetzungsfehler. Kleine Testfragen, ob man noch mitdenkt.

Einen Ärmel nach der bewährten Rechenmethode (Anschlag wie Gr. 2, Länge wie Gr. 5) habe ich auch schon versucht. Leider klappt das ja mal gar nicht, wie knittingyards es mir auch schon angekündigt hatte...Viel zu kurz! Und mit meiner Maschenprobe wie immer nicht berechenbar!
 
zu kurzer Ärmel. Das machen wir noch mal neu.
Dieser Ärmel hat 56 Reihen. Meine Maschenprobe behauptete, sie habe 19R auf 10 cm Höhe. Demnach sollten 56 Reihen eigentlich die gewünschten 28 cm bringen, sogar etwas mehr (zum Krempeln, ähem), denn 3x19 bekanntlich 57. Es sind aber nur 21 cm Höhe erzielt worden. Ärgerlich. Und ein Hinweis, dass ich auf Maschenproben eigentlich verzichten kann, wenn sie sich später so massiv ändern. Denn das hieße ja: 28R=10cm Höhe... Immerhin entspricht das ja dann wieder den Angaben auf der Banderole...Die Maschenprobe zeigt hingegen nach wie vor das "alte" Ergebnis.
*kopfschüttel* Sehr merkwürdig.

Aber was muss ich denn nun tun? In der Breite komme ich mit den Größe-2-Angaben ja nach wie vor aus (also muss ich ab Bündchen insgesamt 22 M (beids 11x1) zunehmen. Der Ärmel soll 28 (kann ich nicht rechnen muss man krempeln können: besser 30) cm lang sein = 84 R. Das Bündchen "verbraucht" 14 R macht 70 R für elf beidseitige Zunahmen.
Ich versuch mal jede 6. Reihe, und für die vier nicht-geschrägten Reihen am Schluss einen Vierer-Abstand:
R15: Start Zopfmuster = 30M
R21: beids. +1M = 32M
R27: beids. +1M = 34M
R33: beids. +1M = 36M
R39: beids. +1M = 38M
R45: beids. +1M = 40M
R51: beids. +1M = 42M
R57: beids. +1M = 44M
R63: beids. +1M = 46M
R70: beids. +1M = 48M
R76: beids. +1M = 50M
R80: beids. +1M = 52M
R84: abketteln
Ob das klappt? Demnächst in diesem Theater Blog!

Kommentare:

  1. Sorry to hear about the sleeve. If you need any help with the calculations, e-mail me, and I will see if I can help. I am enjoying reading your blog. :D

    AntwortenLöschen
  2. Thanks for that offer - I'll try the calculations /speculations above now, and if that still won't work I'll be sure to call on your experience - and our better knowledge of that yarn's gauge... :-)

    AntwortenLöschen