Montag, 18. Januar 2010

Projekt: Geburtstagspullover für den älteren Neffen. Bouton d'Or "Malroy"

Mein größerer Neffe hat im April Geburtstag. Bisher ist er noch nicht so doll bestrickt worden, obwohl es letztes Jahr eine knallgrüne Jacke mit Reißverschluss gab (links im Bild). Ich bin nicht sicher, ob die gut ankam - mir hat sie gefallen - oder überhaupt gepasst hat...


Dieses Jahr sind wir strategischer vorgegangen. Sicherheitshalber werde ich mich zukünftig immer mit der Mutter der zu bestrickenden Kinder abstimmen, schließlich weiß die am besten, was die Kinder schon im Schrank haben bzw. noch brauchen können.

Ich besitze zwei wunderbare Zeitschriften mit Kindersachen von Bouton d'Or: No 13 und No 14, beide leider längst vergriffen.


Was mir daran so gefällt: alle Sachen sind klassisch, zeitlos, über Jahrzehnte weitervererbbar und größtenteils so süß, dass man gar nicht weiß, welches Teil man zuerst stricken soll. In jedem Heft sind 70 oder 80 Modelle für Kinder im Alter von 0 bis 14, und alle Modelle gibt es in mehreren Größenangaben. Die Fotos sind super und da die Modelle nicht am Kind präsentiert werden, kann man meistens auch erkennen, wie das fertige Teil einmal aussehen soll.

Nachteil: Anleitungen und Grafiken sind zwar ok, aber nicht unbedingt anfängertauglich. Obwohl mich das nie gestört hat, und ich zähle mich immer noch zu den Anfängerinnen, noch dazu bin ich Autodidaktin... Aber das Layout ist horrend. Manchmal ist es gar nicht so einfach, die richtige Anleitung den Abbildungen und Strickcharts zuzuordnen.Außerdem habe ich bisher erst einen Woll-Laden gesehen, der die Zeitschriften und die Original-Wolle bevorratet, und der ist weit weg in Berlin. Und dann fand ich die Original-Wolle auch echt happig im Preis.

Mir ist zwar klar, dass Qualität ihren Preis hat und selber machen nicht automatisch "billiger als im Laden" bedeutet. Aber wenn ich deutlich mehr als 20 Euro an Material für ein Teil investieren muß, kann ich mir dieses Hobby schlichtweg nicht mehr leisten. (Meinen "Stundenlohn" kann ich ohnehin gar nicht erst veranschlagen, deshalb stricke ich ja auch nur für die Familie oder so enge Freunde, dass ich die Teile irgendwann ohne zu erröten zurückfordern kann...)
Bisher bin ich mit anderer Wolle aber immer ganz gut klar gekommen - oder wäre es, wenn ich mich an die Maschenproben gehalten hätte... ähem. Aber dank ordentlichem Projektmanagement wird das ja jetzt alles besser.

Bestellt wurde also aus Heft 13 (im Bild oben: rechts; im Bild unten: oben) die Nummer 7: ein Pullover namens "Malroy" in Größe 5 (4 Jahre) (der Neffe wird drei, aber der Wollpulli soll ja auch im darauffolgenden Winter noch passen...).

"Malroy" oben links...

Bei der Wolle hat sich die Mutter für Drops "Karisma" in mittelgrau (21) entschieden - das müsste hinhauen, die Maschenprobe wirds zeigen... Leider gibt Bouton d'Or nie die Lauflänge der vorgeschlagenen Wolle an, ich hoffe also, mit den dort vorgeschlagenen acht Knäuel gut ausgestattet zu sein. Bisher hatte ich aber bei solchen Gelegenheiten immer drei Knäuel übrig. Aber zuviel macht ja nix...



Anleitung, Material, Einverständniserklärung der Eltern - alles da. Es kann also losgehen!

http://www.boutondor.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen