Samstag, 12. Juni 2010

Shur'tugal. Die 1. Ferse

Ach Leute - Sockenstricken ist echt nicht so mein Ding. Während andere Leute die Strümpfe nur so raushauen, brauche ich dafür immer ewig... Dann wieder: selbst schuld, ich stricke ja auch keine einfachen Stinos in glatt-rechts, sondern suche mir immer ein hübsches, neues Muster aus.
Nach drei Tagen im Strick-Reise-Beutel war Shur'tugal jedenfalls wieder so brav, dass ich ribbeln konnte und ihn wieder in eine Position bringen, in der man weiterstricken konnte...
Die Zugfahrt am Mittwoch war dementsprechend meditativ-produktiv, und es ging genug voran, dass ich mich an die Ferse machen konnte. Ich mag die einfachen Bumerang-Fersen (mit verkürzten Reihen) am liebsten, musste aber doch nochmal eine Anleitung gugeln - es ist soo lange her, seit ich die Fersen gestrickt habe, und außerdem habe ich bei den letzten verkürzten Reihen (Chicks und Timpani) festgestellt, dass  ich das jahrelang falsch gemacht hatte... man muss ja schließlich die doppelten Maschen/Wraps auch wieder zusammenstricken...
Wer den Link oben nicht öffnen konnte: habe die Original-Regia Anleitung gewählt: http://www.coats.de/PDF/reg_sockenlehrgang.pdf
Dieses ausführliche Foto-Tutorial war auch sehr nützlich:
http://www.tipp.wutz.org/blog/200703-174
Da mir bekanntlich das Zählen bis 10 nicht so einfach fällt, wie man das bei meinem Ausbildungsstand vermuten könnte, bin ich allerdings nur langsam voran gekommen. (Ich musste die ganze Ferse noch mal ribbeln, weil ich immer an der  falschen Stelle gewendet hatte..tja. Jetzt kann ich es wieder!.)
Und hier habe ich nun also eine sehr gut aussehende Bumerang-Ferse am ersten Shur'tugal. Ab jetzt sollte es etwas schneller gehen, da ja die Sohle glatt rechts ist. Muss auch - der Geburtstag der Zielperson ist schon am 4. Juli. Bis dahin sollte mindestens eine Socke fertig sein!
Super Ferse!
Sorgen macht mir allerdings, dass der Schaft sehr schmal (wenn auch sehr elastisch) ist - die Zielperson hat allerdings kleine zarte Füße in Größe 35/36, ich hingegen Sauerkrautstampfer in 39/40. Zwischenanproben kann ich daher nicht leisten. Hoffentlich passen sie!

1 Kommentar:

  1. Das mit dem Sockenstricken ist so eine Sache. Manche gehen blitzschnell, und andere wieder ziehen sich wie Strudelteig. Wobei ich da nicht einmal einen Zusammenhang zwischen Schwierigkeit des Musters und Strickzeit sehen kann. Seit zwei Monaten werke ich jetzt schon an einem ganz simplen Paar Socken, und aus irgendeinem Grund schaffe ich immer nur ein paar Runden auf einmal. Sehr merkwürdig.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen