Donnerstag, 7. Juli 2011

Lob des Wollhändlers.

Manchmal habe ich mehr Glück als Verstand.
Und manchmal trifft man in der angeblichen "Service-Wüste Deutschland" auf blühende Oasen voller Dattelpalmen.
Die Dattelpalme, von der ich hier spreche, ist in Wirklichkeit ein Wollhändler in Bremen - ein freundlicher, mittelalter Herr, der offenbar schon lange mit Wolle handelt, und von seinem großen Lager im Bremer Industriegebiet aus mehrere kleinere Geschäfte beliefert, die ihm offenbar auch gehören. Und obwohl dieser Woll-SB-Markt eigentlich "an Tagen mit 'D' dicht hat- D wie dicht", hat die Dattelpalme der Wollhändler mich eingelassen, meine Klage (jammer: zu wenig Wolle!) angehört, das flehende Bitten (hamse nich noch 2 Knäuelchen irgendwo?) zu Herzen genommen, seine Filialen angerufen, und beim zweiten Anruf noch zwei Knäuelchen für mich aufgetrieben.... Letzten Freitag habe ich sie abgeholt.
Hurra! Fortschritt Fertigstellung ist gesichert!
Und sie sind sogar die identische Färbepartie! Tralala!
Dabei habe ich auch gleich nach Mille II für die Fertigstellung von Borowskis Mütze gefragt - die ja aufgrund von - ja genau: ein Knäuel zu wenig - momentan einen Sommerschlaf hält... Da "nachtblau" aber gar nicht vorhanden war und rosa dem Meinigen nicht zuzumuten ist, kam ich nicht weiter. Stattdessen habe ich aus Lana Grossa Superbingo einen roten Kontrast gewählt. Die Lauflänge ist mit Mille II identisch, und wenn die Qualitäten schon so unterschiedlich sind, dann sollte das wenigstens richtig unterschiedlich sein. Und Tumnus ist ja rot...
Hurra! Fortschritt Fertigstellung ist gesichert!

Weitere Beute:
was daraus wohl wird wenn es groß wird?
 Ein Knäuel Filzwolle (blau) -- sehr unausgegorenes Projekt. Ich werde berichten, wenn ich es selbst herausgefunden habe.
Runtergesetztes kaufen ist nicht wirklich Geld sparen, oder?
 Verschiedene Rundstricknadeln (die blauen sind aus Aluminium, die KnitPros jedenfalls Metall...) in den kleinen Stärken 2,5 - 3 - 3, 5.
Socken mit 40 cm Kantenlänge?!?

Und ein 3,0er Nadelspiel von 40 cm Länge!
Was macht man damit? Angeblich war es eine Fehllieferung, die nach Holland hätte gehen sollen... Haben die Holländer so dicke Füße? Ich jedenfalls konnte, für unter 2 Euro, nicht wiederstehen. Und ich habe auch schon eine Idee,was ich damit anfangen kann... Auch das werdet Ihr natürlich erfahren.
Jetzt mache ich mich wieder an die Diss, und heute abend übe ich wieder Jodeln... Hollaridudödeldu...

Kommentare:

  1. What a wonderful store you have there! I think the Dutch use long sock needles, because if you knit the "proper" way, you have to hold the needles between your arm and your side. Don't ask me how they manage, I have never managed to learn, much to my mother's chagrin (well, not really, but she does seem to be able to do this). But of course your needles have to be long enough to reach. I like my 6 inch long sock needles....

    AntwortenLöschen
  2. Frau P. muss aber auch mal Glück haben. Freue mich für Dich. Jetzt steht dem "Jodeldiplom" nichts mehr im Wege!?
    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Super,jetzt kannst du weiter nadeln:-)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gut, dann steht der Vollendung ja nichts mehr im Wege. Ich freu mich schon auf den fertigen Pullover.

    ...und auf die fertige Mütze, und das Filzprojekt...

    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  5. jaja! das erste der neuen Knäuele ist schon angestrickt. DAs Ende naht spürbar - wird aber auch Zeit!
    :-)

    AntwortenLöschen