Samstag, 29. Oktober 2011

FO Taygete.

Der trapezoide Taygete Schal ist nun fertig, und nach einem ausgiebigen Schaumbad mit mehrfachem Ausspülen - die braune Wolle hat ganz schön ausgefärbt, aber das zarte Rosa  zum Glück nicht zerstört - ist der Schal nun aufgespannt.
gut dass ich keinen Respekt vor dem Lieblingssofa habe... denn auf der Matratze liege ich selbst
 Ich war mir nicht sicher, ob ich die schöne, dichte kraus-rechts-Struktur durch das Spannen nicht zerstörten würde. Im Endeffekt war es mir aber wichtiger, das Lace-Muster am Rand ordentlich zur Geltung kommen zu lassen. Erstaunlich, was nasses Aufspannen dabei bewirkt - auch wenn mir fast die Nadeln ausgegangen wären.
das Ribbeln und neu Machen hat sich jedenfalls gelohnt
Zum Vergleich: so sah die Spitze direkt nach dem Abketteln aus:
Nja, nicht ganz. Sie hätte wohl so aussehen sollen, denn die Anleitung verlangt eigentlich den Mäusezähnchenrand in der Kontrastfarbe (bei mir: braun). Allerdings hatte ich davon nurmehr 11 g übrig, und außerdem ist die braune Wolle etwas dicker als die rosafarbene. Ich fand, dass der Picotrand somit unnötig dick und schwer an der eigentlich recht zarten Spitzenkante hing.
(Taygete ist eigentlich für Sockenwolle gedacht, und meine Wollwahl war ohnehin schon etwas zu dick.)
Ich habe daher die rosa Spitze einfarbig gehalten, und nur die gerade Streifenkante in braunen Picots abgekettelt.
Kam genau hin:


Rest: 2 Gramm. Genug zum Flicken eines Mottenlochs... (klopfaufholzklopfaufholz)
Und der Stash ist auch geschrumpft!

Fazit mit Bildern vom schick drapierten Schal in Aktion folgt

Kommentare:

  1. Das ist super schön geworden. Respekt, Du hast ja richtig fleißig gesteckt. Ich bin da meist etwas fauler und habe mehr Abstand zwischen den Nadeln. Ich hoffe, ich kann das Tuch bald in natura bewundern.

    AntwortenLöschen
  2. Herrschaftszeiten! Wann strickst Du das immer nur? Der trapezoide Taygete sieht nach verdammt viel arbeit bzw. Nachtschichten aus.
    Könnte ich Dir evtl. einige meiner UFO's zukommen lassen ;-)?
    Liebste Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Wun-der-schön! Ein tolles Stück ist dir da gelungen. Und deine Spanntechnik sucht ihresgleichen ;-).

    AntwortenLöschen