Donnerstag, 21. Februar 2013

WIP: Audrey. NEUE Knopfleisten.

Ach Mönsch.
Es hat ja keinen Sinn.
autsch.

So sieht die Knopflochleiste nach 2 Tagen tragen aus. Nicht nur schlecht, auch schlecht gemacht.
Da bleibt nur eins: neu machen.
Knopfleisten doppelt so breit, dafür einfach - gibt auch gleich etwas mehr Weite.
Verstärkung und Versäuberung mittels Ripsband (danke für die vielen Links in den Kommentaren! Ich hatte es geahnt. Faulheit auf den letzten Metern rächt sich eben...).
ich bin auf alles vorbereitet. Nur noch nicht bereit.

Verschluss mittels Druckknöpfen aus Plastik in erhöhter Frequenz (evtl. auch Kamsnaps, aber die sieht man vorne. Geht wahrscheinlich nicht.)
Knöpfe nur als Verzierung, nicht als Verschluss.

Dafür brauche ich jetzt aber neuen Schwung, das dauert jetzt noch, zumal ich übers Wochenende anderweitig beschäftigt sein werde.
Bis dahin und zum Übergang ein schnelles Erfolgserlebnis:

Lucy hat. Eigener Post folgt.
Geht schnell, gefällt mir gut bisher!

1 Kommentar:

  1. Naehe die Knoepfe bitte an, zugleich mit dem oberen Druckknopfhelfte, das gibt Stabilitaet. Knoepfe zum festmachen durch Knopfloecher sollte man in inneren des Strickwerkes durch die Loecher einer kleinen Knopf (da kommen die abgeschittene Knoepfe von alten Mannshemden zur hilfe) zusammennaehen. Versuch es mal, frueher wenn ich ganz klein war, jahre 50, hatten eben Maedchenmaentel so etwas, ein Knopf verlieren war damals nicht im Frage. Die Knopfloecherborten blieben dann auch schoener. Verzeihe, ich kann das Umlaut nicht benuetzen. Sieht das aber dumm aus.

    AntwortenLöschen