Mittwoch, 6. Februar 2013

WIP: Audrey. Zwischenanprobe

Audrey hat zwei Ärmel, und man kann sie richtig anprobieren.
So sieht das aus:


Die Ärmel sind, leider, sehr eng. Man kommt schon rein und raus, das ist gar nicht das Problem, denn Strick ist zum Glück elastisch, und die Jacke ist auf "negative ease" entworfen. Dennoch: dicker werden sollte ich demnächst lieber nicht. Und sollte ich abnehmen, würde die Jacke sicherlich eine Kleidergröße nach unten mitmachen, bevor ich wie ein verkleideter Kartoffelsack aussehe. Soweit sogut. Kein Grund, irgendetwas aufzutrennen. Hoffe ich.
zu kurz
Aber das untere Bündchen am Körper, das mache ich definitiv neu. Nicht nur ist es weit und labbrig und die Maschen wirken unordentlich - es fehlen auch noch definitv 10 cm bis zur Wohlfühllänge (bis zu den Hosentaschen). Die stricke ich auf jeden Fall noch an, denn das würde mich ständig und in allen Größen stören. Also nochmal 40 Runden... Seufz.

Kommentare:

  1. Man quält sich so durch, was? ;-) Ich kann Deine Bedenken bezüglich des Bündchens verstehen. Änderst Du die Nadelstärke oder nur die Fadenspannung?
    Viele Grüße
    Martine

    AntwortenLöschen
  2. Offenbar beides... Seufz.
    Der Plan war, nur die Nadelstärke zu ändern, also nicht für das Bündchen auf 3,5 zu wechseln sondern bei 3mm zu bleiben...
    Leider ist meine Fadenspannung seit den ärmeln ebenfalks deutlich fester - kann nichts dran ändern... :-(

    AntwortenLöschen
  3. Offenbar beides... Seufz.
    Der Plan war, nur die Nadelstärke zu ändern, also nicht für das Bündchen auf 3,5 zu wechseln sondern bei 3mm zu bleiben...
    Leider ist meine Fadenspannung seit den ärmeln ebenfalks deutlich fester - kann nichts dran ändern... :-(

    AntwortenLöschen