Sonntag, 26. Mai 2013

WIP: Lopi-Jacke. Es geht voran.

Das Stricken von kraus-rechts in großen Flächen ist unterschiedlich beliebt. Während Frau Zimmermann ganze Bücher zu dem Thema geschrieben hätte (hier hat ihre Tochter eins zusammengestellt), langweilen sich manche Menschen schon beim bloßen Gedanken.
Nachdem ich nun inzwischen drei Vorderteile für meine geplante Jacke fertiggestellt und das Rückenteil - Champions League Finale sei Dank! - um eine erfreuliche Reihenzahl vorangetrieben habe, kann ich für mich sagen: Nö, doch. Kann man machen.
Immer schön stumpf hin und her, nicht groß nachdenken, und am Schluss ein Stück warmer Wirkware, dessen grobe Optik gut zur ebenso groben Haptik der Lopi-Wolle passt. Noch dazu geht es wirklich recht schnell voran.
Trotzdem bin ich echt froh, ab und zu mal aus dem Stumpfsinn gerissen zu werden, also immer dann, wenn es gilt, falsche Rückennaht und Prinzesskordelintarsien zu stricken. Sonst wäre ich sicher schon längst eingeschlafen.
So sieht das übrigens aus:
Lopi-Jacke Fortschrittsbeweisfoto.
Zwei Vorderteile, sogar ordentlich gespiegelt, also eins links, eins rechts.
CHECK.
Prinzessnaht in Kontrastfarbe.
CHECK.
Ziemlich ähnlich in Größe und Format. (ungeblockt)
CHECK.
leichte Taillierung erkennbar.
CHECK.
erstaunlich tiefe Armlöcher versprechen endlich mal einfache Passform
NA, das sehen wir dann ja noch...

Hach, ick freu mir schon!
Irgendetwas Positives muss der verfrühte Herbst da draußen ja haben...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen