Sonntag, 9. Juni 2013

Tutorial. In sieben Schritten zum Lotterleben. (Schöner Leben mit Stoffen. Teil V)

Jaja.
Es steht hier im Titel: Projekte, Projekte - so viel zu tun!
Aber die Sonne scheint. Und der Meinige ist Segeln (macht mir also kein schlechtes Gewissen mit dieser nervtötenden Betriebsamkeit im Garten).
Und weil die Sonne gefühlt zum ersten Mal dieses Jahr scheint (ich weiss, ich weiss, da war schon mal dieser Tag Ende März) gilt hier ganz klar: Nö.
Entschleunigung.
Work-Life-Balance.
Ich will einfach nur hier SITZEN!
Am liebsten auf dem hübsch-grünen, frischgemähten Rasen.
Ist aber noch etwas feucht. Und vielleicht nicht ganz so bequem... heureka! Ein Lotterkissen muss her!
zum bequemen Herumlungern

Vor der Balance kommt also noch etwas Work...
Zufällig habe ich da noch ein paar uralte Kissen ohne Hülle im Haus - drei Stück sollten es schon sein... Und Stoffreste von der Brotkorb-Aktion sind auch noch da. Am besten eignet sich ein fester Twill, oder Jeans, vielleicht sogar etwas Wachstuch, und er sollte natürlich etwas größer sein als die Kissen zusammen...(Kissen waren 45x50 cm; Stoffe je 55x150cm, alle Maße grob geschätzt, aber wenn man auf jedes Kissen pro Seite 3cm aufschlägt passt das schon.)
Upcycling auch hier!
 Und so geht's:
1. Stoffbahnen links auf links aufeinandersteppen, dabei eine lange Kante komplett offen lassen.
2. Nahtzugaben an der offenen Seite großzügig (ca. 2 cm) umbügeln, sodass später das Zunähen leichter fällt.
3. Wenden und gebügelte und nach innen geklappte Nahtzugaben evtl. vereinzelt feststecken.
4. Stoffbezug in drei gleich große Teile aufteilen und Zwischennähte steppen. Dabei nach ihnen geklappte Nahtzugabe mitfassen. Es entstehen drei (oder mehr) Taschen für Kissen.
gut gebügelt ist die halbe Arbeit
5. Rechts und links von den Trenn-Nähten der Kissentaschen füßchenbreit mindestens 2 weitere Nähte steppen. Dadurch lässt sich das Lotterkissen später leichter falten.
Soll-Knick-Stelle
6. Kissen einstecken.
passt!
7. offene Verschlussnaht feststecken und schließen.

Nadeln beim Nähen nach und nach entfernen.
Fertig!
Der ganze Spaß hat von der Idee bis zur Fertigstellung ungefähr eine Stunde gedauert. Wer nicht ganz 100% abgezirkelt arbeitet/arbeiten mag/kann, wird ebenfalls ein Erfolgserlebnis haben. Nur auf dem Nähtisch braucht man etwas Platz, mit Kissen gefüllt ist das Lotterdings doch schon recht voluminös...
auf aufgestellt bequem.
 Jetzt nur noch ein Buch, Sonnebrille, und etwas Eistee... und ganz viel Sonne!


Kommentare:

  1. Super Idee Frau P.
    Ich wollt', ich könnte nähen. Leider bekomme ich keine gerade Naht hin, geschweigedenn zwei gleich krumme :-)
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  2. Soso..."nervtötenden Betriebsamkeit"...soso...

    AntwortenLöschen