Freitag, 16. August 2013

WIP: Nähen aus Notwehr. Blaues Kleid, bürotauglich.

Wahrscheinlich habt Ihr alle schon die Nase voll von Kleidern und wollt endlich wieder Wolle sehen. Kann ich verstehen, aber das ist mein Blog, und zur Zeit sind die Projekte eben Näh-Projekte. Immerhin, soviel sei gesagt: der Knoten ist geplatzt, und die Lopi-Jacke hat schon anderthalb Ärmel. Zeig ich Euch bald!

Vorher aber kämpfe ich mit diesem Kleid, das noch nicht einmal das letzte seiner Art bleiben soll. Allerdings hängt es seit zwei Wochen wegen akutem Näh-Frust am Haken und wartet auf eine ruhige Minute und auf den Naht-Trenner.

Denn währen von vorne soweit alles schon ganz gut aussieht (der Kittelschürzenlook gibt sich hoffentlich, sobald die Ärmel dran sind)
- ich bin besonders stolz auf meine selbst-erfundenen/zugefügten Rüschendetails an Taschen und Kragen - 
 deutet sich von der seitlichen Ansicht schon an, was hier so gar nicht geht:
Die Rückenrüschen stehen furchtbar ab.
Von hinten wird dann völlig klar: 
 Das gesamte Rückenteil sitzt überhaupt nicht, das ist viel zu weit.  Und der Reißverschluss - ich werde es nie kapieren wie ich den vernünftig einsetzen muss....
Und das ist der Grund, warum mir "richtiges" Nähen eigentlich auch keinen Spaß mehr macht: Wenn man versucht etwas anspruchsvolleres zu nähen  - also etwas, was man eben nicht einfach so im Laden kaufen kann - dann scheitert es bei mir regelmäßig daran, dass ich bei mir selbst weder ordentlich abmessen, noch ordentlich abstecken kann. Und eben auch niemand in der Nähe ist, der es kann. (Der Meinige müht sich redlich, schon weil er meine nähfrustige Laune ja ausbaden müsste/muss, aber. Nunja. Nicht sein Material, nicht seine Technologie.) Hinzu kommt, dass ich mich nicht einmal auf Erfahrungswerte berufen kann, denn als ich das letzte Mal das gleiche Problem hatte, wog ich dreißig Kilo weniger. Selbst altbewährte, entsprechend damals angepasste Schnitte helfen mir also nicht weiter. 
Mrmpf. Hoffentlich habe ich noch genug Stoff übrig für einen zweiten Zuschnitt. Mein Verdacht: ich habe schmalere Schultern als meine Oberweite (und momentan auch: Taille) vermuten lässt. Deshalb die Falten
Noch gebe ich nicht auf. Schlimmstenfalls habe ich einen neuen Rock. Mit Taschen.

Kommentare:

  1. Monika Rosenherz17. August 2013 um 19:57

    Hallo Projektmanagerin!

    Ich würde sagen, das Rückenteil ist zu lang zwischen taille und Nacken! Du hast eine kürzere Rückenlänge, als das Modell. Daher schiebt sich das so faltig.


    Liebe Grüße
    Rosenherz

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Projektmanagerin,
    das ist schwierig wenn man keine Normfigur hat. Ich habe auch sehr schmale Schultern und leider breite Hueften dafuer aber eine relativ schmale Tailie.
    Dein Kleid wuerde mir etwas besser passen da ich einen Rundruecken habe.
    Ich denke Du kriegst das noch hin. Kurz unterhalb der Tailie ist das Kleid etwas eng (vielleicht liegt es auch daran dass am Ruecken viele Falten schlagen) aber an den Rueckennaehten kannst Du noch korrigieren.
    Bei Schnitten an denen mir viel liegt und wo ggf. auch mehrere Exemplare entstehen sollen haben wir frueher aus einem billigen Baumwollstoff ein Muster genaeht (ggf. erst mal nur das Oberteil) und dann mit dem richtigen Stoff zugeschnitten.
    Gruesse Defne

    AntwortenLöschen
  3. Hm, also auch von vorne sieht das eher wie ein Dienstmädchenkleid aus dem Anfang des 20. Jh. aus...
    Sorry, wenn das hart klingt, aber ich finde dieses Kleid eher unkleidsam für Dich. Besonders die berüschten Taschen machen die Hüften noch breiter.
    Ich habe selbst auch schmale Schultern und ein ziemlich breites "Fahrgestell" und vermeide alles, was den Blick zu sehr auf die Hüften lenkt. Ist besser so.

    AntwortenLöschen
  4. Für das Problem mit dem Maßnehmen bzw. Abstecken an sich selber hätte ich noch eine Empfehlung:

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=1920&bih=1030&tbm=isch&tbnid=nXLwT0Rnfy1XdM:&imgrefurl=http://www.burdastyle.de/anleitungen/how-to/wie-geht-eigentlich--eine-massbueste_aid_2704.html&docid=k8R-6zhcVx2DbM&imgurl=http://www.burdastyle.de/chameleon/mediapool/thumbs/f/6d/Buesten-Step-6-3_383x533-ID147885-4c4bf4f99f08244755d8e10d9d288d7a.jpg&w=383&h=533&ei=TZIbUpP2D8fEswbn-ICICg&zoom=1&iact=rc&dur=315&page=1&tbnh=139&tbnw=96&start=0&ndsp=84&ved=1t:429,r:0,s:0,i:88&tx=62&ty=82

    Eine Freundin mit einer ähnlichen Figur wie Deiner hat sich eine solche "Maßpuppe" gemacht und ist sehr glücklich damit.

    AntwortenLöschen
  5. Oh Gott, jetzt kann ich den vermurksten Link oben nicht mehr korrigieren. Hier noch mal besser:
    http://www.burdastyle.de/anleitungen/how-to/wie-geht-eigentlich--eine-massbueste_aid_2704.html

    AntwortenLöschen