Dienstag, 17. September 2013

Was ich in meinen Ferien gemacht habe...

...könnt Ihr hier nachlesen:
http://bleistifterin.blogspot.de/
HIER geht's hoffentlich demnächst weiter mit Strickerei.
Die Lopi-Jacke ist fertig! Und im Einsatz...
Ich schulde Euch noch Tragefotos und ein FO...

Kommentare:

  1. Und wieso, bitteschön, erfahren wir erst jetzt davon? Das würde dem "Mann meines Herzens" gefallen. Meinst Du, ein völlig untalentierter Hütehund würde so eine Eselei durchhalten? Mit vierbeinigen Hufeisenträgern hat er keine Probleme, so große Hunde findet er klasse.
    Tine

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Verzeihung, Tine, mir war das große Interesse nicht bewusst... :-)
    Die Eselchefin läuft Euch nicht weg, die Touren sind in unterschiedlichen Längen zu haben (1 Tag, 2 Tage, 3-4 Tage, 7 Tage...), Hunde sind anzumelden aber möglich (wir waren ohne Hund) -- und wenn Euer Hund mit Eseln klar kommt, umgekehrt ist es sicher genauso.
    Entfernungen betragen im Schnitt 12-15 km, maximal etwa 20km, und da man ja ohnehin alle 2 h Stunden Pause machen muss (für den Esel) und nur im Spaziergang-Tempo einer Dreijährigen beim Blümchenpflücken vorankommt schafft das eigentlich jeder.
    Also jeder, den das langsam-gehen nicht in den Wahnsinn treibt. Ist nämlich eher anstrengend, langsam gehen... aber die Reise selbst war super.
    Anbieter ist verlinkt, anrufen und nachfragen (und möglicherweise fürs nächste Jahr schon buchen: sie sagte, sie seien ganz gut ausgebucht könnten aber häufig auch noch "spontan" etwas organisieren)

    Aber wenn Ihr das machen solltet (empfehlenswert, fünf sternchen!) --dann bitte blogberichte!!!
    :-)

    AntwortenLöschen