Montag, 10. November 2014

Lauter FOs und neue Wolle zuhauf.

Seit mein Laptop kaputt ist und ich mir mit dem Meinigen einen Laptop teilen muss, ist das Bloggen komplett ins Hintertreffen geraten. Zum einen muss ich mich an lauter neue Programme und eine neue Tastatur gewöhnen. Zum anderen müssen wir unser Familienleben völlig neu organisieren. Konnten wir bisher friedlich nebeneinander sitzen und jeder in seinen Rechner starren - wir sind nämlich ein medienkritischer Haushalt ganz ohne Fernseher! - so müssen wir uns jetzt abwechseln. Schwierig, schwierig. Und auch mit diesem blöden Picasa Fotoprogramm musste ich mich erst anfreunden - wenn die Bildbearbeitung mehr Zeit in Anspruch nimmt als das eigentliche Bloggen, geht ein bisschen der Spaß flöten. Zumal ich ja wirklich keinerlei künstlerischen Anspruch bei meinen Fotos habe, und bis heute nicht weiß, wie man die Farbe lila ordentlich fotografieren kann.

Immerhin habe ich die Zeit, in der der Meinige Welten aufbaut, zerstört oder rettet, ganz gemütlich zum Stricken genutzt. Entstanden sind in letzter Zeit ein Pullover für mich und lauter Mützen für andere, die ich, da es dieses Jahr zu Weihnachten keinerlei strickerische Überraschungen geben wird, in den nächsten Tagen einzeln vorzustellen gedenke. Und weil diese Mützen alle, alle brav die gelager,ten Wollvorräte genutzt haben, durfte ich letzten Montag beim Sonderverkauf der Hamburger Wollfabrik neu einkaufen! Hurra!
Ja, der Meinige hat mich trotz Weltmännertag sogar eigenhändig hingefahren und nach nur einer halben Stunde schwer bepackt und stark verarmt wieder ins Auto geladen. ER war beeindruckt, wie schnell es ging, und ich war beeindruckt, wie sich an der Kasse immer spontane Zahlgemeinschaften bilden, um gemeinsam weitere Prozente herauszuschlagen.
Jedenfalls hat es sich gelohnt!
100% Shetlandwolle - 3 Konen
70% Merino extrafein, 30% Baumwolle - 4 Konen
50% Kaschmir, 50% Baumwolle - 3 Konen
50% Kaschmir, 50% Baumwolle - 3 Konen
 Die Qualität ist jeweils wunderbar, der Preis absurd, und die Mengen wahrscheinlich alle zu groß. Hoffe ich. Zuletzt hatte ich ja immer ein Knäuel  zu wenig, da habe ich dann doch lieber Reste... Und gerade das Grau, Merino mit Baumwolle, ist ein wunderbar weiches Garn, mit dem man sehr gut auch Kinder bestricken kann - Grau passt ja eigentlich auch immer, vor alle wenn man kleinere Farbakzente setzten kann. Ich habe da schon einen sehr konkrente Plan und die ersten Maschenproben befinden sich gerade in der Waschmaschine.
:-)
Aus der grünen Shetlandwolle möchte ich eine Strickjacke machen, und die beiden anderen werden wohl so retromäßige Pulloverblusen -- ich habe noch keine allzuklare Vorstellung, kann Euch aber demnächst etwas zeigen.
Langeweile wird es jedenfalls nicht geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen