Mittwoch, 25. Februar 2015

1. Brief. Das Projekt.

Liebe Frau Zimmermann,
wie neulich schon am Telefon angedeutet will ich für meinen Neffen einen neuen Winterpullover stricken. Also eigentlich war das so: ich habe dieses Foto gesehen
http://www.ravelry.com/patterns/library/crew-neck-jumper von Bergère de France

und dann gedacht: Ha! das wäre doch was für den Neffen! Und nach kurzer Rücksprache mit den Eltern habe ich eine Freigabe bekommen, dass sich alle sehr freuen würden.
Jetzt hätte ich die Anleitung und sogar die Wolle sehr einfach unter obigem Link bestellen können, aber ich dachte, mit Ihrer Hilfe, Frau Zimmermann, kriegen ich das auch so hin.
Das Muster ist ja klar, und der Rest ist ein Jungspullover mit Rundhalsausschnitt. Kann doch so schwer nicht sein?
Ich muss gestehen, eigentlich ist der Pullover für mich, irgendwie. Ich hatte nämlich schon vor Monaten dieses Modell hier gesehen.
http://www.ravelry.com/patterns/library/houndstooth-6 aus Let's Tweed
Ich find den super! Leider ist das das einzige interessante Modell in dem Pamphlet, und es ist wohl auch auf dänisch... Jedenfalls: Ich hätte wahnsinnig gerne einen solchen Pullover, aber Amy -Sie kennen Amy Herzog?, also Amy sagt, bei meiner Körperform wäre Raglan nichts, weil es die Schultern noch schmaler macht.
Aber Hahnentrittmuster finde ich gerade total großartig. Ich glaube, ich hatte gar nicht erzählt, dass ich mir letztes Jahr aus einer Art Hahnentritt-Sweatshirtstoff ein Kleid genäht habe. (Warum eigentlich nicht?*) Es ist  ganz klassisch, in schwarz-weiß, und saubequem, passt super und zu allem.
Naja, jedenfalls könnte ich meinen Drang, einen Hahnentrittpullover zu stricken, auf diese Weise doch ganz gesund ausleben, nicht wahr?
Ich sehe gerade, der Kinderpulli oben ist gar kein Hahnentritt, das ist Pepita! Man erkennt den Unterschied an den diagonalen Verbindungen, was mit der Webart zu tun hat und sich überhaupt wirklich sehr ähnlich sieht. Wieder was gelernt! Aber die Leute unterscheiden da gar nicht so genau, und ich auch nicht, und der Neffe weiß ohnehin von nichts und echtes Hahnentritt hat den Vorteil, dass es ein total einfaches Muster ist mit Tesselationen, und beliebig skalierbar. Ich mache einfach einen Hahnentrittpullover, statt eines Pepitapullovers für den Neffen. Die Anleitungen dienen ohnehin nur als Inspiration. Aber den großen Musterrapport finde ich schon gut.
Ich habe das mal aufgemalt:
Bei der Maschenprobe probiere ich die Rapportgröße mal aus.
Und natürlich stricke ich die Maschenproben in der Runde -- man lernt ja auch mal dazu!
Ich melde mich wieder, wenn ich dazu Ergebnisse habe...
Herzliche Grüße,
Ihre Projektmanagerin


_________________
*blogfail!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen