Montag, 1. Juni 2015

Nachtrag Hahnentritt.

Der Neffe hat sich mehrfach artig für den schönen Pullover bedankt. Er hat ihn auch anstandslos angezogen und getragen, sogar "draußen" - aber er war auch dankbar, dass ich innerhalb der 3 Tage Urlaub den Pullover so geändert habe, dass a) er ohne Hilfe mit dem Kopf durch den Halsausschnitt kommt und b) der Pullover nicht mehr bis zu den Knieen hängt.
Er war wirklich viel viel zu lang.
Ich habe dann "einfach" je eine blaue und graue Masche durchgeschnitten, den Faden herausgezogen und die freiwerdenden Maschen mit einer Rundstricknadel aufgefangen.

Sieht komplizierter aus als es ist, braucht aber auch länger als man denkt
Die abgetrennten 5 Mustersätze plus Bündchen 
Das ist ein ganz schön langes Stück Überlänge
haben wir in Teamarbeit abgewickelt, 
Der Meinige ist ein guter Wollwickler
und dann habe ich einfach ein neues Bündchen angestrickt.
Jetzt sind nochmal  30g blaue und 37g graue Wolle übrig - wow. Gleich mal im FO-Beitrag ändern...
Mein Bruder, der fantastische Fotos macht, hat mir noch 1a-Tragefotos versprochen. Da aber am Tag nach unserer Abfahrt der Sommer in Spanien ausgebrochen ist, kann ich nicht sagen, ob diese Bilder erst im Herbst entstehen. Egal. Bleiben Sie dran, demnächst in diesem Theater.

Kommentare:

  1. Hauptsache, der Pulli passt jetzt (und im Herbst auch noch)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, jetzt passt er "oversized" und ich denke, das wird er bis zum Winter auch nicht auswachsen... :-)

    Aber holla, bist du immer schnell mit dem Kommentieren! Das geht ja schneller als ich mit dem Korrigieren nachkomme...:-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau P.,
    oh! Schon SCHADE um die vielen, vergeblichen Maschen. War denn keine Streckbank für den Neffen aufzutreiben? :-)
    Hasta luego
    Tine

    AntwortenLöschen