Sonntag, 26. Juli 2015

Kopenhagen. Therese Garn...

...ist von außen leicht zu erkennen.
Therese sagt aber, sie habe von Holst Garn noch nie gehört. Die hätten vielleicht kein Händlernetz in Dänemark? 
Therese sagt,  sie habe seit 37 Jahren ihr Garngeschäft, und sie kenne alle Marken.
Holst und Geilsk seien in Deutschland gerade etwas in Mode?
Therese guckt mitleidig. Die beste dänische Wolle sei von Hjerte. Therese drückt mir ein Knäuel Merinowolle in die Hand und zeigt einen fertigen Babypullover aus der gleichen Qualität. 
Nein, mit Lana Grossa Cool Wool sei das nicht vergleichbar,  die sei in Dänemark viel teuerer, dabei von weniger hoher Qualität und außerdem behandeln sie die Einzelhändler schlecht. Man müsste von jeder Farbe 5 kg abnehmen, dazu habe sie gar keine Lust.
Therese sagt, nur Drops sei schlimmer, den seit die Firmengründerin verstorben sei und ihr Witwer die Firma übernommen habe, ginge alles den Bach herunter. Die Anleitungen seien auch nicht Korrektur gelesen.
Therese empfiehlt mir ein neues dänisches Garn der Marke Onion, die bisher nur Schnittmuster verkauft haben. Wolle mit Seide, Wolle mit Baumwolle, Sockenwolle mit Brennnesseln...
Nesseln!?!
Therese erklärt, die pflanzlichen Fasern aus der Nessel seien sehr fest und genauso stabil wie Nylon, sodass die Sockenwolle ganz ohne Kunstfaser  auskäme.
Die Farben sind herrlich: pudrig- matte, ganz leicht melierte Farbschattierungen.
Ich kaufe elf Knäuel Nesselwolle und ein Strickmuster für ein großes Tuch.( Und evtl Handschuhe. Oder Socken.) Sorry  Rosenstola!  Ich habe ein neues Ferienprojekt! Zum Glück soll es regnen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen