Mittwoch, 5. August 2015

Wo Frauen bloggen, ist es flauschig.

Das betrifft jetzt nicht nur die Wolle. So könnte man auch den Vortrag von Meike Rensch-Bergner, in dieser Ecke des Internets eher bekannt als Frau Crafteln, zusammenfassen.



(Der Vortrag wurde am 6. Juni 2015 auf der nebenan Konferenz in Hamburg gehalten. Hier erzählt sie ein bisschen darüber, worum es ihr selbst ging.)

Man könnte den Vortrag so zusammenfassen, sage ich, aber tatsächlich bin ich nicht sicher, ob Korrelation - die meisten Nähnerdblogs (Nähblogs, Strickblogs etc) werden von Frauen geschrieben - hier auch gleich Kausalität darstellt...
Ich glaube aber, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen der wohlwollenden, weitgehend trollfreien Atmosphäre der Handarbeitsblogs und der Tatsache, dass wir hier alle Dinge zeigen, die wir mit Herzblut selbst gemacht haben - und deshalb sehr viel Empathie und Verständnis für andere Menschen haben, die Dinge zeigen, die sie mit Herzblut selbst gemacht haben. Und wenn mich etwas davon nicht begeistert oder interessiert - im Vortrag mit dem Sammelbegriff "Kissen nähen" bezeichnet, im Strick-Kontext vielleicht mit "Stino-Socken aus selbstringelnder Wolle" zu vergleichen - dann lese ich das eben nicht. Oder ich kommentiere an dem Tag nicht (jeder strickt mal Stinos, und das ist auch in Ordnung :-)).

Die Grundregel ist aber doch: Wenn du nichts Nettes (oder Hilfreiches, oder Relevantes) zu sagen hast, dann schweig.
Würde auch im Alltag der "Fleischwelt" oft helfen.
Den Vortrag lege ich Euch ans Herz, weil es viele Schnittmengen zwischen der Nähnerd und der Strickblog-Szene gibt (Kleidung für den eigenen Gebrauch selbst herstellen.) Ich fand ihn unterhaltsam und interessant, obwohl ich die Szene ja kenne (= einige der Blogs lese.)
Gerade deshalb hätte ich mich aber gefreut, wenn die "Erfinderin" des MeMadeMittwoch (und des Weihnachtskleid-Sew-Along, und des Frühjahrsjacken-Knit-Along und damit lange Zeit Herzstück der Nähnerdszene) nämlich (meines Wissens) Catherine vom inzwischen stillgelegten Allures-und Couture-Blog zumindest einmal kurz erwähnt worden wäre. Solche Communities bilden sich nämlich nicht von alleine, und wenn man das Sandkorn im Kern der Perle noch identifzieren kann, könnte man es auch mal nennen.
Trotzdem - der Vortrag ist anregend und zeigt vielleicht mal den Menschen da draußen, wo sich die ganzen Frauen, die angeblich nicht bloggen, im Netz so herumtreiben - und eventuell auch warum... (Flausch!) Viel Spaß!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen