Sonntag, 18. Oktober 2015

Sofawetter.

Vor etwa 10 Jahren bezog ich meine erste richtige eigene nicht-WG-Wohnung und hatte auf einmal unendlich viel Platz.
Und kein Sofa.
Zum Glück gab es ebay, und kurz darauf nannte ich ein hübsches kleines Sofa mit zwei passenden Sesseln mein eigen. Für einen lächerlich geringen Preis, der selbst mit Trinkgeld und Automiete-zwecks-Abholung nicht über 30 Euro stieg.
Sofa und Sessel sind petrolblau und passten überhaupt nicht in mein dunkelgrün gestrichenes Wohnzimmer. Inzwischen aber ist mein Wohnzimmer weiß, und petrol ist wieder in, und ich würde die kleine Sitzgruppe um nichts in der Welt wieder hergeben. Möglicherweise mal aufpolstern lassen, aber hergeben - nein!
Trotzdem haben wir zu Ergänzung nach langer Suche in diesem Sommer ein "vernünftiges" Schlafsofa angeschafft, auf dem ein bis zwei Gäste auch länger als eine Nacht bleiben können, ohne sich den Rücken zu verrenken. Da stand es nun in einem feschen Grau und sah sehr solide und ein bißchen langweilig aus neben seinen farbenprächtigen Vettern.
Auftritt der Nähmaschine!
Mit etwas Stoff und günstigen Inlets vom Schweden kann man ja sehr schnell schöne Erfolge erzielen beim Thema Gemütlichkeit im tristen Herbstwetter.
Das große Samtkissen ist allerdings ein fertiger Bezug (80x80cm) von IKEA, darin hausen eine Bettdecke und ein Kopfkissen und warten auf Übernachtungsgäste. Das weiße Baumwollkissen -wie alle anderen 50x50cm- ist hingegen aus einem hübschen Baumwollstöffchen des örtlichen Händlers gefertigt und

besticht durch waldige Tierchen im Barockmuster (die mir erst zu Hause aufgefallen sind), und einen einfachen Reißverschluss für leichtere Wäsche. Genauso habe ich auch die anderen beiden Kissen gefertigt.
Einmal in in petrolbuntem Babycord
und in einem hellblauen Velour/Kunstlederimitatwasweißich.
Letzteres habe ich, um es vor allzugroßer Langeweile zu bewahren, mit einer schicken, aus einem zufällig im Haushalt wohnenden Webband zusammengebastelten Paspel versehen. 
Meine erste Paspel! Einfach Webband mit Stylefix-Klebeband auf Schrägband kleben, mittig knicken und wie Paspelband verarbeiten. Nicht perfekt, aber so genau schaut keiner hin.
Nun ist es herrlich gemütlich - es fehlt eigentlich nur noch eine passende Wolldecke. Aber nicht nochmal blau-grün-petrol. Ich denke an Orange-rot. Was meint ihr?
*teetrinkend ab*

Kommentare:

  1. Ohja! Orange-rot wäre bestimmt ein wundervoller Farbtupfer.

    Die Idee, die Gästebettwäsche in einem Kopfkissenbezug zu lagern finde ich total genial! Vielen Dank dafür.

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  2. Frau P.!
    Orange? Ich plädiere für eine Pink-Lila-Pflaume-Variante. So persönlich.
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  3. Na. Mal sehen. Der Meinige will da manchmal mitreden. .. aber ein weiterer Farbtupfer wäre sicher gut...

    AntwortenLöschen
  4. Na. Mal sehen. Der Meinige will da manchmal mitreden. .. aber ein weiterer Farbtupfer wäre sicher gut...

    AntwortenLöschen
  5. Will er nur oder darf er auch :-)
    LG Tine

    AntwortenLöschen