Donnerstag, 17. Dezember 2015

Adventskalender. Nachtrag: die sechzehnte Tür.

Das sechzehnte Türchen ist offen, und die Weihnachtspost stapelt sich. Offenbar haben wir wirklich nicht mehr viel Zeit - knapp eine Woche - oweh! Ich habe noch nicht eine einzige Karte geschrieben. Geschweige denn, eine Karte gedruckt...oder mir ein Motiv überlegt. Argh.
Aber noch habe ich ja sechs Tage Zeit.
Was war im Adventskalender?
Ja, was?
Was soll das sein? Könnt Ihr was erkennen? Irgendein Tier? Gucken wir mal genauer, vielleicht kann man auf diesem Bild hier
etwas erkennen? Nicht wirklich...
Dank meiner Insiderinformationen kann ich aber bestätigen, dass es sich um einen Ochsen handeln soll - man erkennt es am goldenen Nasenring. Dann sind da auch Hörner... vier Beine... Ohren... irgendwie ähnelt alles einer Ziege, aber Ziegen tragen selten Nasenringe. Ochsen tragen Nasenringe und man assoziiert sie auch eher mit Weihnachten und Krippenspielen als Ziegen, also wird es wohl ein Ochse sein.
Hätte ich eine Anleitung gefunden, wäre es vielleicht eindeutiger geworden. Es gab aber keine. Deshalb habe ich improvisiert. Wohl ganz gut, dass ich nicht mehr weiß, wie es ging, denn überzeugend finde ich die Ziege den Ochsen nicht. Egal. Dem Meinigen gefällt er. Also gehört er jetzt dazu.

Kommentare:

  1. Wieso heute so früh?
    Dann tipp ich jetzt auf Nr. 17 und bleibe bei den Engeln :-)
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  2. Doch, man kann erkennen, dass es ein Ochse sein soll.

    Und nächstes Jahr gibt es dann die gestrickte Krippe?

    LG
    Connie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um Himmels Willen! Es gibt für alles Grenzen! :-)
      Aber vielleicht schnitzt der Meinige ja eine?

      Löschen