Dienstag, 8. Dezember 2015

Adventskalender. Nachtrag: Die siebte Tür.

Schon wieder eine Woche um, und der zweite Advent zog vorbei, ohne dass ich ein einziges Plätzchen gebacken hätte. Vielleicht morgen... Türchen im Adventskalender kann man aber glücklicherweise auch ohne selbstgebackenes Naschwerk öffnen, und so haben wir es dann auch gemacht.
Und was war drin?
Eine Pudelmütze!
Jetzt habe ich ein ganzes Winteroutfit - Pullover, Handschuh und Mütze gehören zur selben kostenlosen Anleitung und haben sich wunderbar bewährt. Allerdings habe ich auch die Mütze aufgrund meiner dickeren Garnauswahl etwas verkleinert - wie, habe ich unten aufgeschrieben. Zusammen mit den Schlittschuhen könnte man jetzt schon wunderbar aufs Eis gehen, aber trotz Schneeflocke bleibt uns das Frühlingswetter offenbar erst einmal erhalten.
Auch hier gibt es zwei Versionen
aufgehängt habe ich die Version, die am besten zu Pullover und Handschuhen passt.
Version 1
Bei der ersten Version habe ich mich genauer an die Anleitung gehalten, was dazu geführt hat, dass die Krempe für meine Begriffe nicht so hübsch geworden ist.
Version 2

Bei der zweiten Version habe ich daher für die Krempe zwei linke Runden eingefügt, und das gefällt mir besser.
Fantastisch finde ich vor allem die winzig kleinen Bommel - dafür wickelt man entweder einen langen Faden um einen Bleistift oder um eine Gabel, und bindet sie dann ab. Ich habe sie allerdings danach noch ziemlich stark "nachfrisiert" und bin jetzt völlig begeistert von Mini-Bommeln.
Wenn Ihr das auch wollt - so geht's:


Mini-Mütze
6 M anschlagen, zur Runde formen
1 Runde rechts stricken (6 M)
[K1, m1} 6x
1 Runde rechts stricken (12 M)
[k2, m1] 6 x
1 Runde rechts stricken (18 M)
[k3, m1] 6 x
1 Runde rechts stricken (24 M)
4 Runden rechts stricken (z. B. im Muster, versetzt MC und CC)
2 Runden links stricken
Links abketten
Mini-Pompom machen und annähen, Fäden vernähen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen