Montag, 3. April 2017

One size fits all. WIP: Childhood Memories.

Du musst auch mal an Dich denken, schallt es mir aus der Kommentarsektion entgegen, und wo Ihr recht habt, habt Ihr recht.
Allerdings bin ich ja dabei, Rüstungen und Panzer abzulegen, und tatsächlich richtig viel abzunehmen. Wer hat da schon Lust, viel Zeit in eine "Zwischengröße" zu investieren? Schlimm genug, dass Junior ruckzuck aus allem rauswächst!
Also ein Tuch.
Das Garn gut abgelagert und rot! Eine Farbe, die ich mehr als vier Jahre gemieden habe. Wie bei der orangen Ärmelkante sitzt irgendwo ein Kunsttherapeut und ist stolz auf mich. (Wahrscheinlich. Wenn er davon wüsste...)
Es ist auch als tuch-tauglich erprobt und wird erwiesenermaßen nach dem Waschen aufflauschen.
Ich verarbeite es in Lace-Stärke mit 3,75 mm Nadeln und komme gut klar.
Die Anleitung gefällt mir auch gut, obwohl ich lange Zeit Vorbehalte gegen Dreieckstücher hatte. Hier nicht.
Das (bisherige) Muster ist simpel, aber effektiv. Ich stehe allerdings kurz vor dem Musterwechsel und freue mich auf die Abwechslung.

EDIT: einige Links ergänzt, Photos bearbeitet und richtig platziert.

Kommentare:

  1. Ein schönes rotes Tuch wird das - und Tücher kann man nie genug haben!

    Viel Spaß beim Stricken und später beim Ausführen!

    LG
    Connie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau P.,
    ein Therapie-Tuch? Okay! Ansonsten hätte ich den Therapie-Hund ausgeleihen können :-D Tägliches bürsten ist z.Zt. unabdingbar. Das kann etwas meditatives haben, lässt einen aber auch gelegentlich "rot" sehen ;-)
    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Danke!
    Es hatte bisher etwas therapeutisches - kraus kraus kraus und alle 3 Rippen meditative Abwechslung..
    Ab jetzt wirds interessanter - mal sehen, ob ich bald "rot" sehe ... vielleicht brauche ich den Therapiehund doch noch?
    ;-)

    AntwortenLöschen