Montag, 21. März 2011

Borowski verliert den Faden.

Borowski geht's gut, danke der Nachfrage!
Er ist auch schon ziemlich weit gediehen.Der Körper hat 95 Runden Länge, die Ärmel jeweils 90 - oder sind es 100? auf jeden Fall sind sie gleich lang, das schien mir wichtig!
Inzwischen sind wir als beim wirklich spannenden Teil des Projekts angelangt: die drei Teile zusammenzustricken. Sicherheitshalber ziehe ich eine grünes "Rettungsseil" ein - wenn etwas schief geht, kann ich bis hierher ribbeln, ohne mehr zu zerstören als nötig...
Einzelteile gesichert. Nun geht's gemeinsam weiter
 Als erstes müssen die Maschen unterhalb der Achseln stillgelegt werden - jeweils 10, also der gesammte Zopf plus 3 Maschen rechts und links. Diese werden erst ganz  zum Schluss per Matratzenstich miteinander vernäht, und bis dahin habe ich auch noch Zeit zu entscheiden, ob ich den "falschen" Körperzopf noch einmal ändern möchte. Der Meinige findet es unnötig, und ich bin eigentlich auch ganz zufrieden mit dem Look. Ich werde als eine Anprobe abwarten - wenn das Gestrick gedehnt wird, kann ich es vielleicht besser entscheiden.
seht Ihr den Unterschied? links Körper, rechts Ärmel
 Die verbleibenden Maschen werden nun auf einer einzigen Rundstricknadel zusammengefasst. Ich habe so ungefähr 5cm weitergesrickt  - das ist die benötigte Tiefe für das Ärmelloch, und dann beginnt der Spaß: Abnehmen! Ich glaube, dies ist das erste Mal dass ich die Worte "Abnehmen" und "Spaß" im gleichen Satz verwende...Ich markiere also vorschriftsmäßig die jeweils erste bzw. letzte Körpermasche vor bzw. nach einem Ärmel -ich nenne sie die Nahtmaschen, denn hier läuft die imaginäre, aber durchaus sichtbare "Naht", entlang der sich Borowski's Sattelschulter formen wird.

Ärmellöcher: Zuerst muss man, wie für einen eingesetzten Ärmel auch, einige Körpermaschen seitlich der Ärmel verlieren, damit die Schultern später korrekt sitzen und nicht überschnitten sind. Frau Zimmermann berät mich zu diesem Zeitpunkt nur noch bezüglich der Prinzipien, denn die errechneten Zahlen sehen vor, dass ich an dieser Stelle eigentlich zunehmen müsste (wegen der stillgelegten Maschen), und das ist natürlich Blödsinn...
Maschenanzahl und Zahl der Runden (für die Abnahmen) schätze ich daher pi mal Daumen ab.
Die "Nahtmaschen" solllen Körpermaschen fressen, daher erfolgt die Abnahme vor dem Ärmel k2tog, nach dem Ärmel ssk.
seht Ihr die "Nahtlinie"?
 Armkugeln: Nach 3 Runden habe ich die gewünschte Schulterbreite erreicht, Vorder- und Rückenteil müssen jetzt senkrecht hochgestrickt werden, stattdessen müssen wir Ärmelmaschen loswerden. Daher ändert sich die Richtung der Abnahmen: vor dem Ärmel ssk, nach dem Ärmel k2tog führt dazu, dass die Nahtmaschen nun Ärmelmaschen fressen, bis nur noch der "Sattel" übrig ist (in meinem Fall sollen das ca 10, max. 12 Maschen sein). Anders als Frau Zimmermann kann ich diese Abnahmen allerdings nur jede 2. Runde durchführen, da ich sonst nicht genug Höhe gewinnen würde.

Und so könnte es lustig weitergehen, wenn nicht...
550g sind verstrickt. Wo ist eigentlich die 12. Banderole?
 ... die Wolle ausgegangen wäre!
Ta-Daah! Ich war in der Berechnung des Wollbedarfs (12 Knäuel) davon ausgegangen, dass der Meinige ja sehr schmal ist, und in meinen Pulllovern versinken würde. Ich trage eine Größe 42, für eine 38-40 braucht man 600 g: 12 Knäuel, passt!
Passt aber leider nicht, denn erstens habe ich die Maschenproben vergessen - die fehlen jetzt natürlich. Zweitens ist der Mann zwar dünn, aber eine gewisse Länge soll der Pullover schon haben. Und natürlich hat er ja auch einen Rollkragen bestellt!
Glücklicherweise konnte ich noch einmal drei Knäuele der gleichen Partienummer nachbestellen. Aber bis es soweit ist, darf Borowski sich ausruhen.

Kommentare:

  1. You are fast! And smart to use the lifeline. The sweater is looking very nice. If you are happy with the look, I would not bother changing it, unless you turn out to be a perfectionist, like me. :) You could ask Meinige whether he sees anything wrong, and if he doesn't, just leave it.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da der der Deinige nichts dagegen hat, passt es doch mit dem Zopf ;) Ist halt Handarbeit :o)

    Und einen Pullover mit Sattelschulter habe ich noch nie gestrickt. Perfekt für Männerpullover. Danke für´s Reinstellen und all die Details. Ich werde hier nachschlagen, falls ich jemals einen solchen Sattelschulterpulli anschlagen sollte.

    NB: Toller Titel ;)

    Lg, Jana

    AntwortenLöschen
  3. Der Borowski hat es ja wirklich in sich und wenn du ihn dann fertig hast,würde ich diesen in eine Vitrine hängen,sowas Wertvolles muss geschützt werden:-)Spass bei Seite..ich bewundere deine Ausdauer immer wie mehr,Respekt..Respekt!!!!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Da haben wir wohl beide Glück mit dem Woll-Nachkauf gehabt. Mit 3 zusätzlichen sollte der Rest zu schaffen sein.
    "Filmreif" Dein Borowski.
    LG Slowlybutsteady

    AntwortenLöschen
  5. Huch, das war aber ganz knapp! :-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen