Mittwoch, 16. September 2015

Montag, 14. September 2015

500!

Dies ist mein fünfhundertster Blogpost und ich habe lange überlegt, was ich schreiben soll.
Für ein schlichtes Fortschrittsupdate war mir das Blogiläum eigentlich etwas zu schade.
Vielmehr denke ich, es wäre angebracht, eine kleine Rückschau zu halten...
http://img.pandawhale.com/40390-pusheen-cat-career-option-gif-WJ0w.gif
Angetreten bin ich im Januar 2010 mit dem Ziel, all die selbst gefertigten Dinge, dich ich über das Jahr produziere, zu dokumentieren, damit ich am Ende des Jahres noch weiß, was ich eigentlich alles geleistet habe.

Dieser Anspruch hat sich auch über die Jahre nicht geändert. Doch habe ich anfangs noch deutlich häufiger den langsam wachsenden Fortschrittsprozess gezeigt, Stück für Stück wachsende Pullover oder Socken oder Anleitungen, nicht selten auch mit Fragen zu akuten Problemen und Herausforderungen. Seither habe ich sehr viel dazu gelernt, Routine erworben und zeige daher in der Regel nur noch das fertige Modell.
Letzeres aber mittels eines schematischen Rasters, das über die Jahre kaum verändert wurde, und das jenseits von Ravelry die Vor- und Nachteile bspw. einer Anleitung aufzählen soll und möglicherweise auch anderen als Entscheidungshilfe dienen kann.
Der Großteil der Projekte ist gestrickt und aus Wolle, es gibt aber, wie angekündigt, auch Fertiges aus der Küche, der Nähmaschine, oder anderen Bastelwerkstätten. Das kommt immer darauf an, was hier gerade spannend ist oder gebraucht wird.

Über die Jahre hat sich eine feste, wenn auch größtenteils stumme Leserschaft entwickelt. 
Das macht mir Spaß und Freude, und es gingen schon einige Päckchen in der realen Welt hin und her. Einige sind weitergezogen, andere sind dazu gekommen. Rege Diskussion gibt es selten, das liegt sicher auch an meinen verzögerten Antworten und der Tatsache, dass ich nicht oft Fragen aufwerfe. Viele meiner Posts sind eine reine Gedächtnisstütze und ungeachtet des Stils, der hoffentlich auch für andere lesbar und lustig ist, irgendwie doch immer an mich selbst gerichtet.
Dennoch habe ich zur Zeit 71 feste Google-Follower (danke an Euch!), und viele weitere kommen regelmäßig über Feedreader, Suchmaschinen oder Blogrolls auf anderen Seiten bei mir vorbei. Sogar meine Mutter guckt ab und zu rein - Wie schön, dass Ihr alle immer noch interessiert seid!
http://data.whicdn.com/images/66576818/large.gif
 In den letzten fünfeinhalb Jahren habt Ihr ungefähr 300.000 Mal diese Seite aufgerufen, was für ein kleines deutschsprachiges Handarbeitsblog gar nicht soo übel ist. :-)
Die regelmäßige Leserschaft kommt in der Regel per feedreader, also wenn ich tatsächlich etwas veröffentliche - was in letzter Zeit leider etwas unregelmäßig geworden ist. (Ich poste lieber, wenn ich etwas zu sagen habe.) Die Laufkundschaft findet sich über google ein, und scheint mit ganz unterschiedlichen Fragen zu kommen. In der Regel scheine ich diese auch beantworten zu können, jedenfalls ist nichts wirklich abstruses dabei. Außer vielleicht "häkeln genetik". (Nein, Häkeln liegt nicht in den Genen. Man muss es lernen, wie alle anderen Sachen auch. Ist aber gar nicht so schwer, geh einfach zu Youtube und lass dir alles zeigen!)
Sprachbedingt kommen die meisten von Euch aus Deutschland, aber auch aus den USA, Österreich, Irland, Schweiz, Frankreich und Dänemark werden Seitenaufrufe registriert. Sogar in Rußland, der Ukraine und China scheine ich Leser zu haben - erstaunlich! (oder steht da nur der Server?)

Der bei weitem beliebteste Post aller Zeiten ist das FO zur "Schlumpfine-Mütze" - mehr als 20.000 Aufrufe gab es dazu seit 2011. Mit weitem Abstand streiten sich, bei jeweils ungefähr 3.600 Aufrufen, ein Tutorial zum Fertigen von Briefumschlägen und ein Post zum Blocken von Socken um die Plätze 2 und 3. Dann folgen Artikel zum Combination Knitting und Steeks, die alle deutlich machen, wie wichtig eine aussagekräftige Überschrift ist. (SEO! übrigens hat Martine in ihrem Blog-Block viel Interessantes zum Bloggen erzählt. Lest da mal rein - sehr interessant, auch wenn ihr weniger professionelle Ansprüche habt und nur zum Privatvergnügen bloggt.) (Martine, ich vermisse Dein Strickblog. So schade, dass du es ganz aus dem Netz gezogen hast...)

Klar ist, dass auch meine alten Artikel noch gelesen werden, und das finde ich schön. Hoffentlich helfen sie immer noch weiter.


Wenn ich mal etwas Muße habe, werde ich mir auch mal wieder ein neues Bloglayout gönnen. Dieses ist etwas veraltet, etwas langweilig, etwas schwer lesbar. Momentan fehlt mir dazu aber die Energie. Bald! Bald!



Bis dahin bleibt mir wohlgesonnen - solange ich noch Sachen mache, und Ihr darüber lesen wollt, schreibe ich weiter. Danke fürs Mitlesen!


Und demnächst: Nesselwollreste aufbrauchen - die Mütze.