Montag, 16. Mai 2011

WIP: Jodeldiplom. Die Betonung liegt auf Abnehmen.

Das Jodeldiplom wächst lustig vor sich hin. Ich finde, es geht entsetzlich langsam, aber was will man erwarten? "Borowski" saß auf Nadeln Stärke 7, mein Jodeldiplom wird mit Stärke 2,5 gestrickt - Schicksal der entspannten Lockerstrickerin. (Und ja: Borowski wäre mit 5er Nadeln wahrscheinlich noch hübscher geworden. Nächstes Mal dann.)

Das Rückenteil ist bis zur Ärmellochweite gediegen, wobei ich es 10 Reihen länger gestrickt habe, weil ich zu kurze Pullover immer blöd finde, und Rippenpullover durch die Dehnung ja wohl eher kürzer werden... Sicher ist sicher, habe ich mir gedacht, und: zu lang gibt's nicht.
So sieht das jetzt aus

 und gefällt mir ausnehmend gut. Das Muster kann ich soweit auswendig, dass ich die Fehler schnell bemerke und auch beheben kann. Der Rest ist menschlich, und am unteren Rücken, wo hoffentlich keiner so genau hinschaut. Genau.
Jedenfalls wird es jetzt wieder ein bißchen interessanter. Ärmellöcher!
Beidseitig je 7 Maschen abketteln war nicht das Problem...
Aber dann habe ich vorsichtshalber mal ganz schnell eine Sicherheitsleine eingezogen. Betonte Abnahmen?
Was ist damit eigentlich gemeint?
Ich hatte das ursprünglich so verstanden, dass die folgenden beidseitigen Abnahmen für die Ärmellochrundung jeweils vor bzw. nach einer rechten Masche erfolgen, sodass ein Streifen entsteht, ähnlich wie bei einer Bändchenspitze bei Socken.
Schreibt die Anleitung:
"Rand-M, 1 M glatt rechts str. danach 1 Abnahme arb" bzw. "1 Abnahme arb, 1 M glatt rechts str., Rand-M."
Allerdings sollen die folgenden Abnahmen außerdem "in jeder R 5x je 1 M"... etc beginnen.
Das bedeutet doch, in Hin- UND Rückreihen?
Und ein Großteil der Abnahmen in Rückreihen (die eigtl. links sind)?
Das gibt dann aber keinen Streifen aus rechten Maschen, sondern eine Erweiterung des Randmaschen-Musters (alle rechts stricken), also ein kraus-rechts Streifen?
Ist das gemeint?
Was meint Ihr?

Ich frage mal hier, schaue mir die fertigen Ravelry-Projektfotos genauer an, und vielleicht frage ich auch einfach Tina. Als Designerin wird sie ja höchstwahrscheinlich wissen, was gemeint ist, und zum Glück ist sie ja notorisch hilfsbereit.
Bis dahin muss das Projekt ein bißchen ruhen.

Kommentare:

  1. Ich hab mal nachgelesen. Also so richtig schön ist es nicht erklärt, aber in der Anleitung sind erstmal alle Technikteile erklärt, u.a. die Abnahmen. Gucke mal da.
    Da steht auch, ob links oder rechts abgenommen wird, hängt davon ab, ob die M li oder re sind. Da die Abnahmen im Muster sein sollen, würde ich die Abnahmen nach den aussen zu sehenden und am besten zum Muster passenden Ms machen. Definitv kein krausrechts.

    Und auf dem Bild in der Zeitung ist ein dicker Abnahmerand zu sehen - glatt rechts.

    Ich hoffe, das war hilfreich und verständlich.
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  2. Ganz vergessen: Sieht schon gut aus.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, Heike, das ging ja schnell - danke!
    Die Fotos kann ich leider alle nicht ordentlich erkennen. seufz.

    Ich dachte auch bis gestern, es sei einfach und offensichtlich: aber in der Anleitung heißt es eben, bei betonten Abnahmen die Masche-neben-der-Randmasche *immer* rechts - ohne Ausnahmen. Und da die Abnahmen großteils in den Rückreihen sind, muss das ja kraus-rechts heißen...
    gesunder Menschenverstand kämpft bei mir mit Anleitungsgläubigkeit... mit zunehmender Strickerfahrung hoffe ich das aber zu überwinden.
    :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Projektmanagerin,

    ein schönes Fortschrittsfoto hast du eingestellt - meinen Glückwunsch!
    Zur Frage des Abnehmens schließe ich mich Heike an. Und wenn da steht, dass 5 x 1 Masche in jeder Reihe abgenommen werden sollen, wird das schon richtig sein. Falls es die Passform zulässt, kannst du die Abnahmen ggf. auch in jd. 2. Reihe (Hinreihe) stricken, das ist u.U. komfortabler. Die Abnahmepartie würde dann 5 Reihen höher - würde das passen? Falls du dich dafür entscheidest - gleiches auch an Vorderteil und Ärmeln tun. Einfach ausprobieren! ;-)
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. "Und da die Abnahmen großteils in den Rückreihen sind, muss das ja kraus-rechts heißen... "

    Ne für die Abnahmen in der Rückreihe heißt das, die Maschen sind li, also müssen die Abnahmen in links gemacht werden.

    Oder noch anders - der betonnte Abnahmerand sieht aussen glatt rechts aus, also muss in der Rückreihe links gestrickt und abgenommen werden.

    AntwortenLöschen
  6. Heike hat schon vollkommen recht.
    Die Abnahmen werden immer 2 M vom Rand entfernt gemacht, dadurch entsteht am Rand ein schmaler glatt-rechts-Streifen, der sich wunderbar zum Zusammennähen eignet.

    Da steht ja auch "RandM, 1 M GLATT rechts", was natürlich bedeutet, daß in den Rückreihen die zweite M nach der RandM eine linke ist.

    Du kannst die Abnahmen nicht einfach nur in den Hinreihen machen, wie Frau Maschengold schreibt, die Rundung am Armausschnitt würde länger gezogen und vor allem würde die Armkugel um 10 Reihen (ca. 2,5 cm) höher und passt dann nicht mehr in den Armausschnitt - es sei denn, Du stehst auf Puffärmel ;-)

    Die Abnahmen machst Du in den Hinreihen am Reihenanfang SSK, am Reihenende k2tog. In den Rückreihen am Reihenanfang p2tog, am Reihenende SSP.
    Die Abnahmen sind übrigens nur ein paar Mal in den Rückreihen, nämlich immer an den Stellen, wo in JEDER Reihe abgenommen wird. Alle weiteren in jeder 2. oder 4. Reihe sind in Hinreihen.

    Die Randmaschen machst Du hoffentlich wie angegeben glatt rechts - also in Hinreihen rechts, in Rückreihen links?

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tina,
    wieso würde die Rundung 10 Reihen höher? Nicht nur 5? Und falls - ich betone falls - die 5 Abnahmen bei allen Teilen in jd. 2. statt in jeder Reihe gestrickt würden und diese zusätzlichen Reihen anschließend eingespart würden, wären doch alle Teile gleich lang. Oder hat es mir heute ins Hirn geregnet und ich mache einen Denkfehler? ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Jodelpiplom is looking good! I think Heike is correct, when it says to decrease every row, then you indeed would also decrease on the return row, and stick to the pattern, so if you are creating stockinette stitch (glatt stricken?), you would knit one decrease, and purl the decrease on the next row. I would not mess with how the decreases are distributed, because, as Tina mentions, it would change the shape of the armhole, which would then mean you should also change the shape of the sleeve.

    AntwortenLöschen
  9. @Martina: Bei den Ärmeln wird am Anfang der Armkugel 5 x in jeder Reihe abgenommen, dann am oberen Ende nochmal - dewegen 10 Reihen mehr, wenn man das nur in jeder Hinreihe machen würde. Das würde auch die Form und Höhe der Armkugel verändern, sie würde dann viel langgezogener.
    Dadurch, daß man am Armausschnitt nur in jeder Hinreihe abnimmt, würde aber der Armausschnitt nicht höher, da gibt es ja cm-Angaben für die Höhe.
    Würde man den Armausschnitt entsprechend höher machen, würde der Pullover wiederum am Oberarm weiter werden, was sich negativ auf die Passform auswirkt.
    Ich glaube Du machst den Denkfehler, daß Du glaubst, eine Armkugel wäre genauso hoch wie der Armausschnitt :-)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. P.S. @ Martina: Wenn Du die zusätzlichen Reihen an anderer Stelle wieder einsparen würdest, würden zwar die Maße wieder hinkommen, die Armkugel würde aber eine ganz komische Form bekommen, eher Trapez als Halb-Ellipse.

    AntwortenLöschen
  11. @Tina: Das PS hatte ich ja auch prinzipiell gemeint - rein theoretisch. Denn: sparst du hier, musst du auch da sparen. Ich habe halt den Fehler gemacht, deine Anleitung nicht nachzustricken. Das tue ich das nächste Mal, bevor ich einen Kommentar abgebe. Dann kann ich auch nochmal das Verhältnis von Armkugel zu Armauschnitt üben. :-)))

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die Ratschläge und die spannende Diskussion - meine ersten Versuche mit Passformen kommen ja aus dem Nähen, aber da ich auch hier - wie die meisten- immer nach fertigen Schnittmustern gearbeitet habe, habe ich mir über die zugrundeliegende "Geometrie" von Paßformen noch nie viel Gedanken gemacht. Lustigerweise kommt das jetzt beim Stricken, wobei zum Glück das Gestrick etwas nachsichtiger bei kleineren Abweichungen ist als Gewebe...
    Bis auf die vermurksten Randmaschen habe ich aber glaube ich alles richtig gemacht. Hoffe ich.
    Obwohl.
    Da sind zu wenig Maschen auf der Schulter! Oha...

    AntwortenLöschen