Freitag, 3. Februar 2012

Der große Elastikbund-Test...

...ist vorerst gescheitert.
Es tut mir leid, ich weiß, Ihr wartet seit Tagen gespannt auf die Ergebnisse, habt mitgefiebert und Wetten abgeschlossen - aber leider:
Die Testperson hat die Ergebnisse verfälscht.
Die gute Nachricht: die Socken wurden drei Tage lang zum Skifahren getragen, die Füße blieben warm.
Allerdings trug der Tester sie über normalen Baumwollsocken. (?!?)

Das hat wohl irgendwas mit unserer Müttergeneration zu tun. Meine Mutter hat auch immer gesagt: zieh zwei Paar Socken an beim Schlittschuhlaufen, sonst passt der Schuh nicht und dann gibt das Blasen! - Es gab auch immer Blasen. Neulich habe ich mir allerdings die alten Schlittschuhe mal genauer angesehen. Offenbar ist nie jemand auf die Idee gekommen, einfach die korrekte Größe zu kaufen - ich jedenfalls hatte mit 13 genauswenig Größe 41 wie mit 33. Und ein Paar gut sitzende Socken in einem Paar gut sitzender Schlittschuhe (wahlweise Skistiefel) - wieso sollte das Blasen geben? Funktioniert bei normalen Straßenschuhen ja auch...

Die Rutschfestigkeit der Bündchen hingegen wurde beeinflusst, sagt der Tester, durch das (vernünftige und begrüßenswerte) Tragen von langbeiniger Skiunterwäsche. Es sei ihm aber nichts unangenehm aufgefallen.
Tja.
Wenn man nicht alles selber macht...
Deshalb habe ich die Firestarter jetzt mal selbst an den Füßen. Über die Isolationsfähigkeit besonders kaltem Winterwetter, wie es zur Zeit herrscht, werde ich allerdings auch keine Aussagen machen können. Zum einen verlasse ich bei dieser Kälte nicht das Haus. Warum auch? Der Winter ist zum drinnenbleiben da, außerdem habe ich Rücken, Ischias und eine Doktorarbeit fertigzustellen (noch 89 Tage). Zum anderen haben wir Fußbodenheizung.
Aber ob das Bündchen mit oder ohne Elastik besser hält, das werde ich hoffentlich herausfinden können.
Ihr hört dann von mir.
Jetzt muss ich wieder an den Schreibtisch.

Kommentare:

  1. *g* Bei uns wurden die Schlittschuhe immer eine Nummer größer gekauft, damit die dicke Socken zusätzlich Platz hatten. Aber das waren auch diese dünnen Lederschlittschuhe... Und zur Schlittschuhkauf sind wir immer mit dicken Socken gegangen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh! Rücken, Doktorarbeit und noch 89 Tage? Ein Dreifach-Übel. Du hast mein Mitgefühl, den helfen kann ich leider weder dabei, noch dagegen:-(
    Sitz- oder Stehrücken? Ich frag' nur wegen der Schreiberei.
    Gute Besserung.
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  3. @Wollmaus: bei Lederschlittschuhen macht das vielleicht Sinn... und natürlich sollten die Strümpfe beim Schuhkauf mit später-zu-tragenden übereinstimmen -- macht man ja bei normalen Schuhen auch. Aber man kann eben doch auch übers Ziel hinausschießen...
    @Tine: Sitzen kann ich zum Glück. Schmerzen machen Treppen abwärts, Staubsaugen, Waschmaschine ausräumen und ähnliche Bückarbeiten... von denen ich nun ärztlich befreit bin! :-) Ansonsten: warm halten. Wird schon wieder.

    AntwortenLöschen