Donnerstag, 20. November 2014

Fertiger Kleinkram.

Während das neueste Machwerk auf Knöpfe wartet, habe ich noch einige andere fertige Dinge nicht verbloggt.
Mützen gehen aber auch so schnell.
Zum Beispiel hatte ich schon länger eine Mütze für den Meinigen angefangen, die aber, da ich damals aufgrund räumlicher Trennung keine Zwischenanproben machen konnte, zu klein war.
 Also habe ich sie nochmal aufgeribbelt und komplett neu gemacht und nun passt sie. (eigenes Design, hinimprovisiert.) Ein zweifarbiges Rippenbündchen für extra warme Ohren, danach Streifen mit Hebemaschen.
 Nicht kompliziert, aber effektvoll.(Notizen bei Ravelry).


 Und männlich bunt, das frische Steingrau akzentuiert das Anthrazit so schön...


Und die Schwiegermutter bat auch um eine warme Mütze, fand aber, dass ihr Mützen eigentlich gar nicht stehen. Vielleicht lag das an ihrer Vorstellung oder dem, was zur Zeit so im Handel erhältlich ist. Eine slouchige Mütze in eisengrau würde ihr tatsächlich nicht stehen. Mein Vorschlag: neutrale, aber wärmere Farben, und eine schmalere Form, einfach aber mit Pfiff.

Kurzum, ich habe nochmal die "Lucy" gestrickt, diesmal aus dickerer Wolle (Lana Grossa Bingo), die ich zufällig noch im Stash hatte und die aber wirklich gerade so gereicht hat.
Die runde Verzwirnung bringt das Flechtmuster wunderbar heraus, und die feste Verstrickung mit sehr kleiner Nadel optimiert die gerollte Kante. Viel besser als der erste Anlauf. Eine Anprobe nach dem Waschen und Blocken wurde mit einiger Überraschung für gut befunden, dann habe ich ihr die Mütze wieder weggenommen. Weihnachten ist schließlich erst in vier Wochen.
Waaaaaaaaaaah!
In vier Wochen ist schon Weihnachten!

Kommentare:

  1. Wie? Weihnachten ist in vier Wochen? Ich dachte, erst in fuenf! (hyperventilier)

    AntwortenLöschen