Sonntag, 16. November 2014

FO und Fazit: Pocahontas.

Die kleine Nichte geht schon in den Kindergarten. Klar, sie ist ja auch schon fast drei! Nicht mehr lange, dann hat sie Geburtstag. Und ihre Mama hat mir erzählt, dass sie im Kindergarten in der "Indianergruppe" ist. Und ob ich der Kleinen nicht  zum Geburtstag eine Indianermütze stricken könnte?
Klar kann ich. Allerdings musste ich kurz überlegen, ob ich sollte. Ich weiß schließlich inzwischen, dass die amerikanischen Ureinwohner nicht allzu begeistert davon sind, als "Indianer" bezeichnet zu werden, stereotyp-rassistisch dargestellt zu werden, und ihre Kultur für weiße Natur-Romantik herhalten zu lassen, und ich kann mich nicht davon frei machen. Die große Tradition von (ethnographisch übrigens meist sehr sorgfältig arbeitenden) Indianervereinen in Deutschland steht dem nicht entgegen, und ich wüsste wirklich gerne, wie amerikanische Ureinwohner wohl reagieren würden, wenn sie in so einem Wochenend-Ferienlager mal zu Besuch wären.
Auf der anderen Seite leben wir nicht in den USA, und die Wahrscheinlichkeit, dass meine kleine Nichte jemanden persönlich verletzt und beleidigt, weil sie eine Perücken-Mütze mit Federschmuck trägt, ist relativ gering.
Also habe ich ein wenig bei Ravelry gesucht, und nach einigen Inspirationen von Häkelmustern eine einfache Rippenmütze mit "Stirnband" gestrickt. 
Die Partie im Nacken und über den Ohren habe ich mit verkürzten Reihen etwas verlängert, sodass die Ohren schön warm bleiben und eine gute Basis für die angeknüpften Zopfhaare bildet.
Die hervorragende Anleitung für Federn stammt natürlich kostenlos von Ravelry.
 Ich habe schon während des Strickens Kam-Snaps eingesetzt, sodass man die Feder abmachen und austauschen kann.
 Festnähen wäre sicher auch gegangen. Wenn man die Feder sehr fest strickt, ist sie ziemlich standfest.
Am meisten Freude hat mir die Smokerei im "Stirnband" gemacht - ich finde es ein richtiges I-Tüpfelchen und als Designmerkmal hat es noch sehr viel Potential. Ich habe da Ideen, nur leider zur Zeit keine Zeit für die Umsetzung.



Die harten Fakten:
 "Pocahontas" - schwarze Zopfmütze, mein eigenes Design (Notizen bei Ravelry)
angefangen: 24. Oktober 2014
fertiggestellt:26. Oktober 2014
verbraucht: lauter Reste Lana Grossa Cool Wool und Hamburger Wollfabrik (Wolle-Kaschmir-Nylon)
Größe/Maße: Kinderkopf
Nadeln: Mütze: 3 Konen/4mm Nadeln; Federn 2,75 mm
weiteres Material: Stopfnadel/dicke Sticknadel zum Vernähen, KamSnaps
Kosten:alles aus dem Stash
Und der Ravelry-Projekt-Link (mit Notizen zur Mütze).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen