Mittwoch, 21. Oktober 2015

Unboxed.

Als ich neulich mit Euch das hübsche Wollpaket vom mylys in Hamburg geöffnet habe, gingen die Spekulationen auf Eurer Seite ja schon los. Leider war das damals ein Handyblogpost unter Zeitdruck, daher konnte ich nicht so viel zu der Wolle sagen.
Es fing alles damit an, dass bei mylys Sommerschlussverkauf war, und ich gedachte, ein Schnäppchen zu machen.
Da ich aber inzwischen sicherheitshalber 1kg Wolle pro Pulloverprojekt kaufe (ja, das ist großzügig bemessen, aber man will ja auch nicht auf den letzten Metern ohne Garn dastehen), habe ich im Endeffekt für meine Wunschgarne den normalen Preis ausgeben müssen - seufz. So geht das: erst wird man im "Sale!!!"-Modus angefixt, dann muss man einige Strängchen nachbestellen... Nuja.
Jedenfalls habe ich jetzt jeweils ein Kilo Cascade 220, bei Ravelry ein absolutes "workhorse-yarn" in der gloriosen Farbe "Erpel" (mallard). 
Und ein Kilo Schoppel Wolle Relikt in einem stumpfen Braun namens "Mokkamelange".

Dieses soll mal eine Gwendolyn oder ein ähnlich rustikaler Zopfpullover werden - ich liebe die Kapuze, würde sie aber wahrscheinlich unpraktisch finden. Vielleicht auch eine Zopfjacke? Mal schauen.
Die Cascade hingegen soll zu einem echten Meisterstück werden.
Vor anderthalb Jahren traf ich eine nette Frau, die einen fantastischen Woll-Strickblazer in einem senfgelben Rippenmuster trug, der ihr so ausgezeichnet stand, dass ich sie gleich darauf ansprechen musste. Wir haben in den folgenden fünf Wochen sehr viel zusammen gestrickt, leider habe ich ihre E-mail-Adresse verschlampt...
Seither möchte ich auch so einen kleidsam-bequemen Strickblazer. Nur eben nicht in senfgelb. Und nicht in Rippen. Aber dafür ziemlich genau so, wie Hinterm Stein ihr Masterpiece entworfen hat. Sie ist ja ohnehin eine der tollsten Designerinnen auf Ravelry, ich habe die Hälfte ihrer Sachen in meiner Queue, einfach alle sind elegant, zeitlos, tragbar und überhaupt. Und eine Freundin aus dem Stricktreffen strickt gerade sehr viel von ihr und ist von den Anleitungen begeistert.
komischer Blaustich...
Hier also eine erste Maschenprobe der Cascade - die ein empfohlenes Garn für die Anleitung ist - und der feste Entschluss, demnächst eine schicke neue Strickjacke zu haben.
Die Jacke wird (leider, denn das wird irgendwann umständlich groß) in einem Stück nahtlos von oben gestrickt, und ich habe bereits den zweiten, diesmal erfolgreichen Anlauf hinter mir, die Schulterpartie zu stricken.
Und dann verlies mich die Stricklust.
Umpf. Ich kann mich gerade nicht aufraffen. Durch die viele "Vokabellernerei" für die Iso-Normen hat sich endlich einmal das blöde Überbein auf meinem linken Handrücken zurückgebildet, und überhaupt will ich kleine, schnelle Erfolgserlebnisse.
Vielleicht muss ich mal mit meiner Schwägerin telefonieren, da ist doch im März ein neuer Neffe (oder Nichte) fällig? Seufz.
Mag mir jemand ein Meisterstück stricken?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen