Dienstag, 21. Juni 2011

Schöner Wohnen.

Wir haben also endlich diese Bilder gerahmt.
Zugegeben, das Passepartout-schneiden-lassen war teuerer als Bilder und Rahmen (Ribba) zusammen, aber das zahlt sich aus - sieht einfach um Klassen professioneller aus!
Aber irgendwas fehlte noch...
Wir beschließen, die weiße Schnittkante der Passpartouts auf der Rahmen-Innenkante wieder aufzunehmen. Kann doch so schwierig nicht sein?
Und so geht's:
1. Rahmen auseinandernehmen und an der zu streichenden Stelle - hier: Innenkanten - leicht anschleifen.


2. Von Staub befreien und sorgfältig abkleben. Hochwertiges Klebeband macht sich, wie immer, bezahlt.

3. Großzügig weiße Acrylfarbe auftragen und mit der Farbrolle verteilen.
4. Gut trocknen lassen. Evtl. zweiten Anstrich vornehmen. Wiederum gut trocknen lassen.


5. Vorsichtig Klebeband abprokeln. Sich über das komische Klebefurnier der Bilderrahmen ärgern - das ist nämlich neu! Meine alten (braunen) Rahmen sind noch aus gefärbtem Holz/Pressholz!

6. Weiße Farbe, die als Erhebung von der Vorderseite aus sichtbar ist, vorsichtig mit schwarzem Marker übermalen. Dabei nach Möglichkeit nicht übermalen. Seufz...

7. Scheiben sorgfältig mit Glasreiniger reinigen, dabei Gummihandschuhe tragen, um frische Fettfingerflecke von vorneherein zu verhindern. Bilder wieder einsetzen. Gerade aufhängen.
 8. Freuen.

Kommentare:

  1. Wow, die Galerie sieht aber klasse aus! Wo habt ihr denn die Passepartouts zuschneiden lassen? Ich stehe ja darauf, wenn Einheitlichkeit als Dekoelement genutzt wird - siehe der Eintrag in meinem Blog. Solche Galerien an einer Wand oder im Flug verbreiten gleich ein tolles Flair.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Mathilda - die Passepartouts sind vom Rahmenhändler unseres Vertrauens zugeschnitten, und dann von uns in die guten alten Ribba-Rahmen gesteckt worden. Die meisten unserer Bilder sind Druckgrafiken - mehrfarbige Holzschnitte, oder wie hier: Siebdrucke - und man kann die unterschiedlichen Inhalte der "Serien" durch einheitliche Rahmen wunderbar zusammenbinden. Leider ist der schwedische Möbelriese nicht zuverlässig jahrelang nachkaufbar - die Rahmenfarben ändern sich - aber wenn wir für die nächsten Blätter weiße Rahmen der gleichen Form gehen passt das dann eben auch, ohne eintönig zu wirken.
    Leider sind extra angepasste Passepartouts oft teuerer als das gerahmte Blatt - egal. Es lohnt sich immer!

    AntwortenLöschen