Freitag, 4. Januar 2013

300 Posts in nicht ganz drei Jahren... Happy New Year!

Dieser Blog, angelegt vor fast drei Jahren, damit ich meinen Arbeitsfortschritt dokumentieren (und das tatsächliche fortschreiten beaufsichtigen) kann, erfüllt seinen Zweck.
Auch im vergangenen Jahr habe ich hier so  einiges aufgelistet - Eingekochtes, Genähtes, Gebasteteltes und vor allem Gestricktes - alles jedenfalls mit eigenen Händen gefertigt.
Zeit für einen Jahresrückblick:
Januar
Ausgerechnet das allererste Projekt ist unfertig geblieben: die Emerald-Slippers liegen noch immer angefangen herum, inzwischen gruselt mich schon der Anblick. Ich denke, eine Niederlage einzugestehen ist auch ein Fortschritt. Man muss auch wissen, wann man aufgeben muss. Die Schuhbeutel - umgewidmete Servietten mit Stoffdruck und Applikation - sind jedenfalls ein Erfolg und im Einsatz. Die roten Firestarter-Socken hat der Meinige für sich beansprucht, und trägt -wetterabhängig- gerne und regelmäßig. Für den nächsten geplanten Skiurlaub wünscht er sich Kniestrümpfe, möglichst noch dicker als die hier verwendete 6fädige Sockenwolle. Ich werte das als Erfolg...
Februar
Babyschühchen wurden fertig, die Blogleserschaft wuchs.
März
Zu Ostern entstanden drei Hasen-Eierwärmer, die bei meinem Bruder eingezogen sind.
April
Endlich wurde Ribbeck, mein erster komplett selbst entworfener Pullunder, fertig. Leider in Größe 36. Eine Freundin hat sich -nach einigen nötigen Änderungen - sehr darüber gefreut.
Mai
Die Doktorarbeit abgegeben, wieder angefangen "voll" (=75% Stelle) zu arbeiten.
Juni - August
Aufmerksame LeserInnen bemerken eine Zunahme an Babysachen, die nicht eindeutig für Neffen oder (wie hier) für Nichten gekennzeichnet sind. Wer hätte damals gedacht, dass ich unsere Kleine in diesem hübschen Anzug beerdigen lassen würde?
September
Weltuntergang. Früher als von den Maya vorausgesagt, dafür völlig unerwartet.
Oktober-Dezember
Fieberhafte Wiederaufnahme des Bloggens. Die Rettung liegt in einfachen Routine-Arbeiten: Apfelkuchen, Apfelmus, Apfelchutney, Apfelchips. Stricktechnisch gehen auch nur kleine Sachen, mehr lässt die Konzentration nicht zu: Ein einfacher Schal. Meine erste Anleitung - Handstulpen. Christbaumkugeln. Eine kleine Mütze für die Nichte (die ihr der Vater neidet), weitere Stulpen. Die lange versprochene Mütze für den Meinigen (die Bommel-Frage ist noch offen). Weitere Optimierungen des Wohnbereichs: Schrank, Pinnwand, Garderobe, Fußmatte, kleinere Basteleien.

Von der Katastrophe im September einmal abgesehen, war das ein gutes Jahr. Vieles, was vorher lange liegengeblieben war, wurde fertig, allem voran die Doktorarbeit. Dieses muss nun noch schnellstmöglich publiziert werden. Keine Ahnung, wie man das macht, aber da gibt es ja glücklicherweise Profis, die einem hoffentlich helfen können.
Von den für 2012 vorgenommenen Projekten sind allerdings noch einige offen:
Kirigami wurde nicht gestrickt, genausowenig wie die gewünschte Rumlunger-Strickjacke oder der rot-weiße Skipullover. Kommt Zeit, kommt Rat.
Euch, meinen Leserinnen, danke ich für die treue Begleitung, den Mut,und den Trost den Ihr mir in den letzten drei Monaten gespendet habt.
Happy 2013!
...es gibt immer etwas zu tun...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen