Samstag, 6. April 2013

WIP. Pullunder, irgendwie retro.

Seit Jahren will ich mir einen Pullunder stricken. Der letzte Versuch scheiterte ja daran, dass ich mich mit der Größe um ungefähr 10 Nummer verschätzt hatte. Geht halt nichts über ein positives Selbstbild, zu passender Kleidung führt es aber leider nicht.
Nachdem ich mit Audrey eine Anleitung gefunden habe, deren Zahlen meiner Vorstellung von Paßform ziemlich nahe kommen (dass ich auch hier eine etwas optimistische Größe gewählt/meine Nadelstärke nicht der veränderten Fadenspannung angepasst habe, dafür kann die Anleitung ja nichts), habe ich einen neuen Versuch gestartet. Dazu kam die kostenlos zur Verfügung gestellte Anleitung für dieses süße Twin-Set:
Allerdings stricke ich mir sicherlich keinen kurzärmeligen Crew-Neck mit Reißverschluss im Rücken - schließlich trage ich fast ausschließlich weiße Blusen und T-Shirts mit Kragen. Kurze Ärmel an Wollpullovern konnten mich noch nie überzeugen - entweder es ist kalt genug für Ärmel, oder eben nicht. Ich denke eher an einen ärmellosen Pullunder mit  rundem Ausschnitt.
Und rot geht im Moment auch einfach noch gar nicht. Außerdem möchte ich möglichst viel aus dem Stash arbeiten, und im Stash sind nach wie vor Konen von der HWF - und nach wie vor in schwarz/dunkel-anthrazit.Dafür bildet das eine hervoragende Folie für den Kontrast im oberen Bereich - muss ja nicht rot sein. Irgendwas hochsymbolisches und zugleich nicht allzu buntes wird sich doch finden lassen?
Genau!
Das wird schon...

Kommentare:

  1. Das sieht ja schon sehr vielversprechend aus! Bin sehr gespannt! Magst du vielleicht verraten, wo du die Anleitung gefunden hast?

    AntwortenLöschen
  2. Klar - Anleitung findest du über Ravelry (am einfachsten in meinen Projekten) oder direkt hier:
    http://subversivelesbiananarchicknitter.blogspot.co.uk/2012/07/curvy-month-pattern-fair-isle-twin-set.html

    AntwortenLöschen
  3. Gib acht, bitte. Vom Photo her wütdeich sagen ein jahre Fünzig Entwurf und damals war es Mode dass alle Damen- und Herren- und Kinderkleider ganz nah am Körper gestrickt (na jah, du weisst was ich meine) wurden. Für unser einer ist dass gar nicht "bequem" mehr, so vielleicht sollst du mehrmals anproben oder gleich eine grossere Weite stricken. Das heist in English negative width/stretch, you knit very elastic yarns in negative stretch, aber dieses Modell sollst du in positiver Stretch stricken, eben weil es ein Entwurf von damals ist. Man sieht es an jedes Klassenphoto von damals, Kleider eng wie einen zweiten Haut aber ohne Stretch. Ich mag dein Farbenpalett mit dem Anthrazit. WE7

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar gestrickt, und macht Lust auf mehr :-)
    Liebe Grüße
    Martine

    AntwortenLöschen