Donnerstag, 25. März 2010

Was am Wochenende geschah, Teil 2. Projekt "Bügelbrettbezug". Tutorial.

Die alte treue Pfaff war lange zugunsten der Strickerei vernachlässigt worden. Immerhin hat sie in der Überwinterungsphase eine Grundüberholung erhalten, und ich hatte solchen Spaß an den Stifterollen, da habe ich gleich die Gelegenheit genutzt, mehrere Näh-Projekte fertigzustellen.
Vielleicht ist Euch ja aufgefallen, dass ich einen neuen Bügelbrettbezug habe?

Der alte rote Originalbezug mit schickem Vi**da-Muster war doch schon arg abgewetzt...
Ich habe mir außerdem angewöhnt, mangels besserer Alternativen mein Selbstgestricktes auf dem Bügelbrett zu spannen. Da lag es nahe, zur besseren Orientierung (grade Nähte spannen!) einen karierten Stoff zu nehmen - da kam mir das dunkelblaue Vichykaro gerade recht.
(Und der Meinige weiß hoffentlich auch zu schätzen, dass er seine Hemden künftig auf einem richtigen "Jungsstoff" plätten darf...ich mein' ja nur: es gibt auch sehr hübsche Stoffe mit Blümelein da draußen!)
So geht's:

Die Pfaff ist startbereit. Jetzt also den alten Bezug abnehmen und das Gummiband raustrennen...
...aufheben, und in der gleichen Länge ein neues Band abschneiden!
Auch der alte Bezug wird noch verwendet, und zwar als Schnittmuster: einfach auf den neuen Stoff aufstecken...
... und ringsum großzügig eine ähnliche Form ausschneiden.
Um es gleich vorweg zu nehmen: gerne großzügiger als ich das hier getan habe... ähem.
Genauigkeit ist nicht so wichtig, das Ganze sitzt ja dann durch das Gummiband ganz fest, und eventuelle Schludrigkeiten landen ja dann unter dem Brett - da guck ich zumindest nie hin. Ihr etwa?
Na eben!
Hier sieht man gut, wie kaputt der alte Stoff schon war!
Ich habe so ein praktisches Hohlsaumfüßchen (mit dem ich nicht wirklich sauber arbeiten kann. leider, wahrscheinlich gibt's 'nen Trick, den ich mir bis nächstes Wochenende aneignen sollte, aber für diesen Zweck hat's gereicht),  mit dem ich die Schnittkante versäubert habe. Eine Overlocknaht oder Zick-Zack-Versäuberung hätten es wahrscheinlich auch getan.
Dann habe ich einfach noch eine Randnaht gemacht, ca 2 cm breit ringsum mit genug Platz um das neue Gummiband einzufädeln (Lücke zum Ein- und Ausfädeln nicht vergessen!).
Knoten ins Gummiband, aufspannen, kurz ärgern weil es am Rand etwas knapp sitzt und fertig ist das neue Bügelbrett!
Jetzt muss ich nur noch Bügeln...


1 Kommentar:

  1. Ach Du, da sollst noch ein Ipodetui, ein Handyetui, ein Linealetui, ein Streicheisenetui machen. Nein, ich scherze. Meine Blei- und andere Stiften steen in einem Becher auf dem Büro, aber ich habe immer noch das gleiche Problem wie Du. Obwohl ich gerne mein Berntje zom sticken anspreche, kam mir eine grandiose Idee durch dein blog, ich stelle einen zweiten Becher fúr die übrige Stiften daneben!;-) Da wird es im Schubladen endlich mal Raum geben zum richtig schliessen! Danke fúr die Idee sum Bügelbrettkleid, werde ich bestimmt machen, ich hasse es wenn dieublichen Blümchen durch die Hemden meiner Mann durchscheinen, seht aus ob Schmutz die Wasche überlebt hat.

    AntwortenLöschen