Donnerstag, 20. Juni 2013

WIP: Lopi-Weste.

Die Operation ist gelungen. Der Patient lebt.
Das Kürzen der Schulterpartie inklusive der Ausschnitte um jeweils fünf Zentimeter vorne und hinten hat den Sitz der Lopi-Jacke wie geplant verbessert.
Die Taille sitzt wieder in der Taille.
Die weiteste Stelle sitzt wieder über der weitesten Stelle.
schließen kann man sie auch ohne großes Geziehe
Das Armloch ist nicht mehr ganz so absurd groß wie noch letzte Woche und das Material um das Armloch herum schlägt auch keine Wellen mehr.
Großzügige Armlöcher. Aber nicht auf Taillenhöhe.

So weit, so gut.
Die Prinzesskordeln auf der Rückseite sind allerdings immer noch -im Vergleich zum Vorderteil- nach außen verschoben. Ich finds nicht ideal, aber auch nicht schlimm genug um das Rückenteil komplett neu zu machen.

wird schon gehen.
Das lasse ich also einfach so wie es ist.
Ich finde, man bekommt schon einen ganz guten Eindruck vom angestrebten Ergebnis. Es fehlen - außer Ärmeln - "nur" noch ein hoher Stehkragen und die abschließende Einfassung mit I-Cord, die auch als Knopflochleiste dienen wird.
Ick freu mir schon!
Nächster Punkt: Ärmel.
Ich will sie direkt einstricken, mit einer Mischung aus der Technik von Audrey (verkürzte Reihen=Armkugel) und Tomten (kraus-rechts eingestrickte Ärmel). Die momentane Hitzewelle kann den Fortschritt allerdings noch etwas hinauszögern...

1 Kommentar:

  1. Deine Anpassungen sehen sehr gut aus! Das wird was tragbares!

    AntwortenLöschen