Sonntag, 3. Mai 2015

Breaking News!

In Großbritannien wurde also eine Prinzessin geboren, und ich freue mich, sagen zu können, dass die paparazzi-fotohungrigen Mitstrickerinnen bei Ravelry sich sofort und mit Freude über die erhältlichen Bilder beugten und sich auf die wirklich relevanten Details gestürzt haben:
http://i.telegraph.co.uk/multimedia/archive/03289/Kate_and_new_baby__3289546b.jpg

1. Die Mütze ist wahrscheinlich maschinengestrickt (schade, trotzdem hübsch), allerdings ist der Hersteller skandalöserweise noch nicht identfiziert.
2. Das Kind hat die Mütze möglicherweise falsch herum auf, aber vielleicht auch nicht.
3. Eine Anleitung zum Nachstricken der Mütze (oder eines sehr ähnlichen Modells) ist so gut wie fertig und wird asap publiziert.
4. Das Tuch ist von der Firma G.H. Hurt & Son , ist aus elfenbeinweißer Merinowolle, kostet 48 Pfund, und scheint merkwürdigerweise noch nicht ausverkauft zu sein. (Ich nehme an, die Firma hat vorgesorgt. Man war ja offenbar gewarnt. (http://www.sourcewire.com/newsroom/GHHurtSon)
5. Prinz George  trug einen schönen blauen kraus-rechten Raglanpullover, den man sicherlich sehr einfach kopieren kann.
ttp://www.ravelry.com/forum-images/MonicaInMd/1iuwi-qkl4k8

(Beiträge über das Baby, oder Kate, oder ihr Aussehen, Kleid, Make-up oder Bauch wurden als "off topic" blockiert. Ich liebe Ravelry!)

Kommentare:

  1. Danke für den Link auf diese Diskussion.
    Mittlerweile habe ich gelesen (ausserhalb von Ravelry), dass die Mütze wohl wirklich falsch aufgesetzt war. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, habe ich auch gehört. Inzwischen ist die Mütze samt Hersteller wohl auch identifiziert : die Mutter der spanischen Nanny hat sie in San Sebastian gekauft. Und am Handstrickmuster für das Tuch wird gearbeitet - Orenburg Stil...

      Faszinierend, wie intensiv das diskutiert wurde!

      Löschen