Samstag, 27. Februar 2010

Chick. Was kleines für zwischendurch...

Neulich beim Surfen im Internet kam ich auf den hübschen Designblog von Laylock. Der Meinige fand diese kleinen Eierwärmerküken ganz entzückend, und so - mit Ostern im Anmarsch  und dem wachsenden Bedürfnis nach einer kleinen Abwechslung - schien mir das ein geeignetes Projekt zum "Fremdgehen"...
  
Huch - schon geschlüpft? dabei haben wir die Eier im Kühlschrank...
  
"Piep, piep" heißt: ich will Frühstück!
  
und hier ist grad noch ein Nachzügler geschlüpft:

sieht ganz schön wohlgenährt aus, oder? :-)


Wolle: Schachenmeyer "Bravo" bzw. Lana Grossa Venezia
Nd. Nr. 3,5
je 2 kleine schwarze Perlen
etwas Bastelfilz für Schnäbel
Die Anleitung ist super - einfach und verständlich. Etwas über eine Stunde, dann ist das Ding fertig - und "Short Rows" also verkürzte Reihen hab ich auch gleich gelernt... Möglicherweise schlüpfen davon noch ein paar, mal schaun...

Kommentare:

  1. Beneidenswert, ein Deiniger, der sich für die kleinen, hübschen Dinge des Lebens erwärmen kann. Der Meinige denkt da immer sehr zweckorientiert. Das kleine strubbelige Küken finde ich ja noch viel niedlicher als das andere.
    Und auch zu deinem Gewinn möchte ich dir noch gratulieren!
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margot, danke - wenn er nicht schon meiner wäre, würde ich mich auch um ihn beneiden...
    :-)
    Seine Begeisterung für die Küken hat mich aber auch überrascht- eigtl. ist er auch eher pragmatisch. Das Flauschküken wurde jedenfalls von ihm sehr geschmäht! Ich finds ja auch süß...

    AntwortenLöschen