Dienstag, 17. August 2010

Stricken lernen. Die Rückkehr der Kombinationstechnik!

Wie im letzten Post beschrieben, hat abundantyarn in ihrem Blog alle 16 Möglichkeiten gezeigt, wie man aus einer Kombination von verschränkten bzw. nicht verschränkten Maschen und mit bzw. gegen den Uhrzeigersinn gewickeltem Faden "glatt rechts" stricken kann -- nur dass bei der Mehrzahl der Fälle eben nicht "glatt rechte" Strickstücke, sondern solche mit teilweise oder komplett verschränkten Maschen/Reihen herauskommen. Nur vier Methoden führen zum gewünschten Ergebnis.
Zur Erinnerung ihre Tabelle:
Quelle: http://abundantyarn.files.wordpress.com/2010/04/final-chart.jpg (modifiziert von mir)
Feld 1 ist das, was die Strickzeitschriften als "normal" voraussetzen.
Feld 16 ist das genaue Gegenteil: verschränktes Stricken in Hin-und Rückreihen, mit Fadenwickelung in der jeweils entgegen der "normalen" Richtung. Zweimal "minus" ergibt "plus"...
Feld 7 hat andersherum gewickelte Hinreihen und verschränkte Rückreihen, also genau das Gegenteil von
Feld 10 mit den ver- oder besser wieder ent-schränkten Hinreihen
Quelle: http://abundantyarn.files.wordpress.com/2010/04/back_leg_untwist.jpg
 und den (wie bei mir!) andersrum gewickelten Rückreihen (die zur Verschränkung der Hinreihen führen).
Quelle: http://abundantyarn.files.wordpress.com/2010/04/purl_wrap_cc.jpg

Abundantyarn nennt diese Technik (10) "Combination Stitch"  und erklärt,
 "this is, in fact, an extremely popular technique, especially among people who don’t prefer to wrap their purls Counter Clockwise.  As you can see, the end result is the same as Swatch 1 (and Swatch 7). There are, in fact, many well-known knitters who knit this way, perhaps most notably knitter/designer/author Annie Modesitt. In fact, she travels, speaks, and teaches all over the country, encouraging those knitters who do not necessarily knit in the fashion prescribed by much of the knitting media. If you happen to knit like this, know that you are not alone."
Quelle: http://abundantyarn.files.wordpress.com/2010/04/10_knitting.jpg

Weit verbreitete Technik! Berühmte Designer stricken so! Und wisst Ihr was? Ganz genauso habe ich es mal gelernt! Ehrlich! Und dann hat mich eine Anleitung in irgendeinem Strickbuch dazu gebracht, nicht hinten, sondern vorne einzustechen - und voilà! Verschlimmbesserung der bösesten Sorte war das Ergebnis!

Aber das ist jetzt vorbei - nun, da ich weiß (wissen könnte/sollte), was ich tue, kann ich wohlbehalten zu der Methoden zurückkehren, die für mich am angenehmsten zu stricken ist.
Wenn ich also flach stricke, werde ich die Kombinationstechnik (verschränkte Rechtsmaschen zum Ausgleich meiner "falschen" Linksmaschen) nutzen.
Wenn ich in Runden stricke (Norwegerpulli! Rest des Timpani-Ärmels), dann stricke ich brav unverschränkte rechte Maschen.

Kommentare:

  1. Very glad to see you have figured it out. I agree with abundantyarn, there is no wrong way of knitting, as long as you get the result you want. Obviously you were not getting the result you wanted on the sleeve for Timpani. And that is when you need to take a careful look at what is going on. Sometimes using books to learn can be dangerous. (I am still wondering whether I am doing something wrong, having taught myself crochet, in English, from magazines) I am glad to hear that you learned from your grandmother a technique that will give you the result you want. And now you know what a twisted stitch looks like, and you will be able to fix that while knitting, even if it happens once in a while accidentally. I have been known to fix a stitch or take out some knitting and have the stitches on needles twisted after wards. I almost hate to ask, but are you going to undo the last part of Timpani to even out the difference of the flat versus circular knitting? Or do you think it will "block out"?

    AntwortenLöschen
  2. Oh dear - I wish you were closer, too, so that we could do a peaceful knitalong... and even if I wrote that I wonder, why it sounded almost embarassingly "old" - none of my grandmothers was ever seen with a needle in her hands, and my mother did knit but I believe hated it (a friend taught me)... so it should not be an "old woman thing" and indeed is most definitely not, according to knitbloggers and ravelry. So, next time we'll do just that, and maybe you can show me that thing with the bobbins too (klöppeln)...:-)
    And I have not decided on what I will do with the first sleeeve. I started the second one with my new knowledge, and it looks much much tighter and smaller already, so I'll decide once I finished the second if I cannot bear two different sleeves (and rip the first), or if it really does not show after blocking and would be a lovable indicator of something handmade... You'll hear about it!
    Btw, what about Oregon?

    AntwortenLöschen
  3. Jawollja! :-) Schön, daß Du jetzt eine Lösung für das Problem gefunden hast. Wahrscheinlich muß auch einfach einmal der Knoten platzen mit den ganzen Beinchen vorne und hinten und links und rechts und so. Genau, bei Annie Modesitt hatte ich auch mal das mit dem "combined knitting" gelesen.
    Klingt ja auch wirklich alles unproblematisch und wahrscheinlich verstehst Du jetzt besser was es mit verschränkten Maschen auf sich hat als ich blöde "genau so wie in der Anleitung"-Strickerin ;-)
    Jetzt bin ich aber auf den weiteren Fortschritt bei Timpani gespannt!

    AntwortenLöschen
  4. Vor ein paar Tagen war ich schon einmal hier und konnte mir das überhaupt nicht vorstellen, wie du strickst. Weil es für mich nie eine andere Art zu stricken gegeben hat als die, in der ich eben stricke. In der Zwischenzeit habe ich geübt, also ich wollte das einmal ausprobieren, wie man das denn noch anders machen kann und wie das dann aussieht. Aber gerade mit diesen verschränkten Maschen habe ich meine Probleme. Das ist ein Bewegungsablauf, der mir überhaupt nicht behagt.
    Nun hoffe ich aber, dass du dich problemlos wieder umgewöhnen kannst und der Fertigstellung deines Timpani nichts mehr im Weg steht. Hast du bisher eigentlich alles in Runden gestrickt?
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  5. ENDLICH ENDLICH ENDLICH jemand der genau SO strickt wie ich... Dachte in all den Jahren schon, das gibts nicht!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte auch jahrelang eine "falsche" Stricktechnik. Knitting verschränkt, Purling auf die einfache Weise. Nachdem ich mir mit einem Strickbuch dann die "richtige" Weise angeeigent habe (was beim Purling zwar gewöhnungsbedürftig war, mir aber recht schnell in Fleisch und Blut übergegangen ist), habe ich vor kurzem festgestellt, dass das bei Hin- und Rückreihen dazu führt, dass ich unregelmäßig stricke, weil die Knits sehr viel fester waren. Irgendwo habe ich dann gelesen, dass das (unabhängig von der Fadenspannung) wohl auch daran liegt, dass beim korrekten Purlen mehr Faden verbraucht wird und man das korrigieren könne, indem man so strickt, wie ich immer gestrickt hatte *g*
    Habs für Hin- und Rückreihen also wieder geändert. Es sieht jetzt sehr viel besser aus, auch auf den Rückseiten.

    Viele Grüße,
    Melanie

    (mein größeres Problem ist mittlerweile, dass ich rechte und linke Maschen nicht auseinanderhalten kann und deswegen in knitten und purlen denke/schreibe *g*)

    AntwortenLöschen
  7. Margot, Obacht - gewöhn Dir nichts falsches an... :-) und nein, Timpani wird quer gestrickt, nur die Ärmel sind in Runden. Das führt bei meiner Technik eben dazu, dass der ganze Körper sehr sehr locker ist, die Ärmel im Vergleich dazu sehr fest, weil ich nur rechts in Runden eben viel fester stricke... nun ja. passt schon. Ist ja die erste Jacke für mich, und wenn man Anfangs keine Fehler macht, dann kann man auch nichts lernen. Und lernen macht glücklich! :-)
    @Melanie: knitten und purlen ist irgendwie auch eindeutiger - ich stricke ja auch nach englischen Anleitungen... lustig, wie viele Leute eigentlich "meine" Technik nutzen --- hätte ich nicht gedacht! Never fix a working system!

    AntwortenLöschen
  8. Wow, 100000000 Dank! Ich stricke schon jahrelang und fragte mich imemr was ich mit meinen linken Maschen bloß falsch mache...als linkshändischer Stricker ist man ja irgendwie froh gewesen überhaupt irgendwas hinzubekommen.....Nach meiner rechereche und dazu hat dein Blog beigetragen, habe ich heraus gefunden dass ich den norwegian purl mache um links zu stricken...ich weiß noch als ich stricken lernte war das irgendwie das einizgie was funzte...und später musste ich ich bei glatt rechten Teilen immer meine linken Maschen mit einer Sticknadel stricken die 3 (!!!!) nummern kleiner war als für meine rechte Maschen benutzen....funktioniert gut so lange man glatt rechts strickt (in Runden fällt das Problem ja weg). Wenn man aber Zopfmuster und co strickt nicht ausdenkbar...dementsprechend stimmte niiiiiieeee eine Maschenprobe....erstaunlich wie viele trabare Teile ich doch produzieren konnte.....naja nun also auf zu neuen Ufern und hoffentlich schöneren strickergebnissen. Dank noch mal für deinen tollen Blog. Lg Iris

    AntwortenLöschen