Montag, 31. August 2015

Handschuhworkshop Teil 5. Ringfinger, Mittelfinger, Zeigefinger. Und fertig!

Mit Daumen und kleinem Finger fertig ist das Schlimmste eigentlich geschafft.
Allerdings sehen wir, dass noch ein guter Zentimeter Handfläche nackig ist, bevor der Ansatz der längeren Finger beginnt. Aber das kannten wir ja auch schon vom Daumen, und dementsprechend wiederholen wir die Prozedur: Faden links vom kleinen Finger ansetzen, rundherum stricken, 3 Stegmaschen plus die beiden angrenzenden Maschen aufnehmen und letztere mit ssk bzw k2tog mit den Handflächen bzw. Handrückenmaschen zusammenstricken. Dann solange stricken, bis der Fingeransatz erreicht ist - 3-6 Runden sollten reichen. Bei mir waren es 5.
Und dann kommt der Ringfinger. Da er etwas größer als der kleine Finger ist, nehmen wir diesmal jeweils 8 Maschen von Handrücken bzw. Handfläche und wiederum 3 Stegmaschen - 19 Maschen insgesamt. Ich brauchte für die 6 cm 26 Runden bis zur Spitze.
Und voilà!
Der Mittelfinger zeichnet sich dadurch aus, dass wir zweimal Stegmaschen stricken müssen - an der Ringfingerseite gehen wir vor wie gehabt - 5 Maschen aufnehmen, die äußeren beiden zusammenstricken - , dann stricken wir 7 Maschen von der Handfläche, schlingen 3 neue Stegmaschen an der Zeigefingerseite auf und stricken noch 6 Maschen vom Handrücken - insgesamt kommen wir so wieder auf 19 Maschen.
Ein Mittelfinger ist in der Regel etwas länger, es sind 6,5 cm und in meinem Fall 30 Runden bis zur Spitze. Die restlichen 19 Maschen, also 8+8+3 (bzw. 5) Stegmaschen, sind dann für den Zeigefinger. Gleiches Prinzip, wieder 6 cm, 26 Runden bis zur Spitze. Und dann nur noch Faden vernähen!
Fertig!
 Ich bin ziemlich zufrieden.
Passt gut, keine Löcher. Die Farbe ist hier überall viel zu graustichig, aber das hatten wir ja bei Rowley schon erklärt.
Wobei auf diesem Bild hier...
links: der rechte Handschuh, zuerst mit lockerer Fadenspannung gestrickt. rechts: der linke Handschuh. Viel fester und damit dichter.
 ...wohl ziemlich deutlich wird, was eine festere Fadenspannung in Bezug auf die Handschuhgröße ausrichten kann. 
Mein erster Versuch war deutlich weiter. Aber egal. Die Lernkurve war steil. Das nächste Paar wird besser, gleichmäßiger - und wahrscheinlich gemustert. :-)
Falls Ihr noch Fragen habt, meldet Euch gerne in den Kommentaren.


Die harten Fakten:

Basic Gloves by Ewa Jostes aber mit anatomisch platziertem klassischen Daumenzwickel

angefangen: 20. August 2015
fertiggestellt: 28. August 2015
verbraucht: 48g
Größe/Maße: 7,5
Nadeln: Chiagoo Lace Twist 2,5 mm
Maschenprobe: hat variiert. fester ist besser.
weiteres Material: Stopfnadel/dicke Sticknadel zum Vernähen
Kosten: ca. 5,50 Euro für die Wolle. Das Buch hatte ich schon.
 











Kommentare:

  1. Das ging aber fix!

    (aber warum war deine Fadenspannung beim ersten Handschuh soviel geringer???)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht war ich zu entspannt? :-)
      nein im ernst, mir war der Handschuh einfach etwas zu locker geworden - da soll es ja nicht durchpfeifen, wenn man morgens auf dem Fahrrad sitzt oder so. Drum habe ich den zweiten mit Absicht fester gemacht und hoffe, mir bis zum nächsten Mal merken zu können, dass ich brettfeste Handschuhmaschen brauche.

      Löschen
  2. Danke Frau P.!
    Wenn ich jemals wieder ein Paar stricke (bis jetzt reicht mir das EINE), dann ...
    Man konnte die Tabelle damals auch SOLO bestellen. Ich war übermütig und ... na egal.
    LG Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solo-Tabelle - ich glaube das geht immer noch. Ich habe mir jetzt halt eine für mich angepasste zusammengeschrieben. Das ging auch.

      :-)

      Löschen