Donnerstag, 11. Februar 2016

FO: Ein Hemd zum Pullunder.

Wer einen stylischen Pullunder à l'anglaise tragen will/soll, braucht dazu natürlich auch ein Oxford-Hemd. Ohne Kragen wird das nämlich nichts, das weiß heute jeder Hipster.
Nun hatte ich ja erwähnt, dass ich die alten Hemden des Meinigen sammle, um daraus verschiedene Kleinteile zu fertigen. Es geht inzwischen so weit, dass einige meiner Freundinnen (na gut, eine meiner Freundinnen) mir die in ihrem Haushalt aussortierten alten Hemden zuschickt, weil sie es ebenfalls nicht übers Herz bringt, diese wegzuwerfen. Im Gegenzug hat ihr bald zweijähriger Sohn zu Weihnachten eine neue Schlafanzughose erhalten, die ich Euch offenbar noch gar nicht gezeigt hatte... ts.
neue Schlafanzughose für A. aus Papas alten Hemdsärmeln - hier in Größe 98/104
Hier ist sie - ich habe einfach die Ärmel abgeschnitten und mich für den Schritt im weitesten Sinne an der Kinderhose von näähglück orientiert - ein prima (und kostenloser) Hosenschnitt mit Bündchen oben und unten, professionell gradiert in den Größen 62/68 bis 122/128. Der junge Mann trägt sie offenbar gerne und laut Eltern bewährt sie sich gerade bei Krankheit (armer Wurm) gut, weil sie bei Fieber angenehm zu tragen sei...

Den Rest dieses sehr abgeliebten, vielfach geflickten und tatsächlich schon etwas dünngewaschenen  Hemdes habe ich hingegen zu einem pullundertauglichen Hemdenbody verarbeitet.
Ungefähr so. Die Anleitung ist ebenfalls kostenlos im Netz erhältlich und stammt von "Roubidou", erhältlich unter diesem Link. Man kann natürlich nach dem dort beschriebenen Prinzip jedes andere Body-Muster adaptieren, wenn man die Größe ändern oder genauer wissen will - diese Anleitung ist angeblich für 3-6 Monate, aber hier heißt es, es sei wohl eher 0-3 Monate. Man (ich) weiß es (noch) nicht, werde es aber sicher erfahren.
In jedem Fall passt es zum Pullunder...
...und der ist ja eine klein-ausfallende 6 Monatsgröße. Oder so. Egal. Wird schon irgendwann passen.
Für den Body habe ich das Vorderteil-Schnittmuster genau entlang der vorhandenen Knopfleiste angelegt, aber zwei zusätzliche Knopflöcher eingefügt, damit die Proportionen stimmen.
das mittlere Knopfloch ist von mir

Sieht man, wenn man es weiß (und kein Pullunder darüber ist).

Statt die Schrittöffnung mit Schrägband zu versäubern, in das dann ein Gummizug eingezogen wird, habe ich gleich ein 1cm breites weiches Unterhosengummi angenäht. Das Ratespiel war, wie lang das Gummi sein muss - ich habe die Saumkante abgemessen und 20% abgezogen. Das sieht jetzt erstmal ordentlich aus, ob es sich bewährt wird allerdings erst die Praxis zeigen. Aus irgendeinem Grund habe ich alles unterhalb des letzten Knopfes zugenäht - nächstes Mal würde ich das nicht mehr tun und stattdessen den letzten Knopf als Schrittverschluss nutzen. Dann könnte man das Kind regelrecht einwickeln und muss nichts über den Kopf ziehen. So habe ich halt erstmal Kam-Snaps angebracht.

Hätte ich noch Hemdsärmel gehabt, hätte ich auch die Ärmelknopfleiste mitverwurstet, um sie etwas öffnen zu können - das würde beim Anziehen sicher eher helfen als die jetzige Version ohne Verschluss. Die Originalmanschetten hingegen wären mir proportional zu groß und sind in der Regel bei den ausgemisteten Hemden ohnehin sehr abgenutzt.
Das Rückenteil besteht aus zwei Teilen, einer Schulterpasse und einem unteren Teil mit Falte. Auch das kennt man von Herrenhemden und da dieser Body nicht aus dehnbarer Maschenware besteht sondern aus Webware ist der resultierende Extra-Platz sicherlich sinnvoll. Soll ja auch bequem sein.
Allerdings ist mein Versuch, die französische Naht hübsch abzusteppen leider kläglich gescheitert. Dazu muss ich mir wohl doch noch einmal ein Youtube-Tutorial ansehen.
Insgesamt erkläre ich aber dieses Projekt für geglückt und nachahmenswert.
Ich habe hier jedenfalls noch einige alte Hemden liegen. Und mithilfe von Schnabelinas berühmt-bewährtem Regenbogenbody-Musters lässt sich sicherlich auch die Größe noch anpassen.

Hier nochmal die erwähnten Anleitungen/Links:
http://kaariainen.blogspot.de/p/kinderhose.html
http://www.sewmamasew.com/2011/06/summer-sewing-the-shirt-onesie/
http://schnabelina.blogspot.de/p/regenbogenbody-365.html

Kommentare:

  1. I'm impressed!

    Da geht der Nachwuchs aber stylish durch die Welt (bzw wird geschoben).

    LG
    Connie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau P.,
    das nenne ich stylisch. Ich bin hin und weg – auch wenn ich von „Nadeln mit Löchern“ bekanntlich keine Ahnung habe. Sooo süß.
    LG Tine

    AntwortenLöschen