Dienstag, 21. September 2010

FO: Timpani. Ein Fazit.


Hier sind nun endlich die versprochenen Beweis- und Tragefotos von Timpani!

einmal fürs Foto zurechtgerückt

schöne neue Jacke, leider nur offen zu tragen
Und hier das obligatorische Fazit:
Das Muster
Ein tolles Muster! wirklich schön, und eigentlich ganz einfach. Die Jacke wird an der Verschlussblende des linken Vorderteils begonnen und quer gearbeitet; die Ärmel rund gestrickt. Die Jacke ist glatt links, mit Details in rechten und rechts-verschränkten Maschen, einfachen Zöpfen und einem Rand aus Hebemaschen. Das Komplizierteste waren sicherlich die Zierwülste an den Ärmelmanschetten - weniger wegen des Schwierigkeitsgrades, als weil sie fisselig zu arbeiten sind und ich mehrfach wirklich Angst hatte, mir die hölzerne Nadel abzubrechen... Dass die Knitpicks so spitz sind, hat aber dabei sehr geholfen! Ansonsten ist das Muster gut erklärt und leicht verständlich (wenn man Englisch kann); nur an zwei Stellen hatte ich leichte Probleme: einmal beim erwähnten Ärmelzierwulst, denn dort wird erst beim zweiten Wulst erwähnt, wie die Nadelposition sein muss (welche Nadel vorn, welche hinten ist); sowie bei der Zopfleiste an der Jackenfront - eine Tabelle, wann wo gekreuzt werden muss fand ich sehr hilfreich... war aber auch leicht zu erstellen.

Änderungen:
Ich habe verschiedene Sachen geändert, vor allen Dingen habe ich die Jacke in einem Rutsch durchgestrickt, statt wie vorgesehen zwei Teile am Rücken zusammennähen. Dafür musste ich die Zöpfe "rückwärts" stricken, also genau gegengleich zur Startseite, aber dank der Tabelle war das kein Problem - nur etwas konzentrieren muss man sich halt...
Außerdem habe ich beim Rundstricken der Ärmel insofern gemogelt, als ich sie, sobald der Manschettenzopf fertig war, nach innen gewendet habe und dann Rechtsrunden weitergestrickt habe, bis ich für die Schulterkugel abketteln musste. Geht einfach schneller...

Technik
Holla die Waldfee! Eigentlich wird ja nicht wirklich was Kompliziertes verlangt, aber Können zeigt sich eben an den einfachen Sachen. Und so habe ich erst dank Timpani entdeckt, dass ich eigentlich keine linken Maschen stricken kann (jedenfalls nicht so wie vorgesehen), aber auch, wie ich mit diesem scheinbaren Manko umzugehen habe! Jetzt weiß ich Bescheid, der Rest ist entweder bewußte Entscheidung statt unbewusstem Fehler, oder Übungssache... für das immer noch geplante Jodeldiplom zum Beispiel, wo saubere Linksmaschen mich sicherlich zum Erfolg führen werden!

Die harten Fakten:
Timpani by Connie Chang Chinchi, aus der TwistCollective Spring/Summer 2010; Größe 42 (96,5)
angefangen: 18. April 2010
fertiggestellt: 18. September 2010
Wolle: Avangard (40% Kaschmir, 40% Merino extrafein, 15% Seide, 5% Polyamid) von Hamburger Wollfabrik, taubenblau, 6fädig gefacht.
verbraucht:: 405g/1000m von einem Cone mit 600g/1500 m. 
Nadeln: Knitpicks Symphony Rundstricknadeln Nr. 3,5; Kabellänge 100 cm; Prym (?) Rundstricknadeln Nr. 5, Kabellänge 80 cm für die rechts-rund-gestrickten Teile des Ärmels
weiteres Material: Stopfnadel/dicke Sticknadel zum Vernähen
Kosten:26,40 Euro

Mehr natürlich bei Ravelry.

Kommentare:

  1. Wow..cool..eine tolle Jacke ist das:-)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Toll ist er geworden!!!
    Danke für den Besuch bei mir, mein Timpani wurde heuer leider nichts, einfach nicht dazu gekommen. Aber er ist definitiv nicht vergessen, ich hoffe auf den nächsten Frühling...

    Liebe Grüße
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht sehr gut aus, der Timpani, also DIE Jacke. Die Details, die im ersten Foto zu sehen sind, gefallen mir gut. Und Glückwunsch zu den linken Maschen.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Danke danke! ich bin auch sehr stolz... und mollig warm ist die Jacke auch - heute mittag, als die Sonne mal heraus kam, musste ich ihn mir leider schon vom Leibe reißen :-) aber dann ist es ja zum Glück! wieder kühler geworden... :-)

    AntwortenLöschen
  5. So, jetzt muss ich aber endlich hier auch einmal meinen Senf dazugeben und deine Jacke ganz offiziell hier loben. Und wenn da irgendwelche Leute daherkommen und behaupten, Strickjacken sind etwas für "Senioren", dann haben die sich getäuscht. So, nur damit sie's wissen, diese Leute...
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich super geworden die Jacke. Respekt.

    AntwortenLöschen
  7. Danke Tientje, danke Margot! Wenn ich mich Senior nenne muss, um die Jacke tragen zu dürfen, nehme ich das als Ehrenbezeigung - es fehlen bis dahin zwar noch einige dreißig Jährchen, aber wenn in zwei Wochen die neuen Studentenkinder kommen, dann werde ich mich alt genug *fühlen* um JEDE Strickjacke der Welt zu tragen! *Lach!* Und nach einer Woche in Timpani muss ich sagen: trägt sich auch gut! und wird immer weicher... :-)

    AntwortenLöschen